Es werde Licht {DIY-Lampe}

DIY-Lampe | Esstischleuchte | Moritzwerk

Januar. Der dunkelste Monat. Es geht bergauf, die Tage werden wieder länger, aber es ist noch nicht so recht spürbar. Zeit für Licht in der Wohnung, jetzt, wo die Lichterketten und Glitzerkugeln wieder eingemottet sind. Zeit für ein bisschen puristischen Industriecharme nach all dem pompösen Weihnachtsgedöns. Also zeige ich euch heute die coole Esstischleuchte, die mein Mann und ich vor einiger Zeit – aus einer Laune heraus – gebaut haben.

DIY-Lampe | Esstischleuchte

Unser Haus ist kein Schmuckstück, aber eine Schatztruhe, in der sich so manch unscheinbares Juwel verbirgt, und so stolpere ich manchmal unerwartet über etwas Besonderes. Im Garten in einer schmuddeligen Ecke, vergessen zwischen Säcken mit Blumenerde und zerbrochenen Terracottatöpfen lag ein gewöhnlicher Ast. Vielleicht war es einmal ein kleiner Baum, gefällt von irgendeinem der Vorbesitzer. Ich weiß nicht, was es einmal war, aber ich wusste sofort, dass dieser Ast etwas werden konnte. Und so trägt er heute drei wunderschöne Retro-Glühbirnen mit Glühdraht, die alle Blicke auf sich ziehen.

DIY-Lampe | Esstischleuchte | Moritzwerk

DIY-Lampe | Esstischleuchte

Die Porzellanfassungen hängen an quittegelben Textilkabeln, die wir locker um den Ast und die Kette, an der er von der Decke hängt, gewunden haben. Was so einfach und zufällig aussieht, ist mühevoll zurecht drapiert… verrückt!

Solche Fassungen und Textilkabel gibt es von bekannten Labels fertig zu kaufen. Wesentlich günstiger ist es aber, die Grundmaterialien einzeln zu erwerben und selbst zusammen zu bauen. Man sollte aber schon wissen, was man Mann tut. Für alles Elektrische hier im Haus ist Herr Moritzwerk verantwortlich…

DIY-Lampe | Esstischleuchte

Unter dieser speziellen Leuchte sitze ich nun immer mit meiner Nähmaschine und lasse mich von der Aussicht aus dem Fenster und den Edison-Glühbirnen inspirieren. Wenn da mal nicht das eine oder andere Licht aufgeht…

Apropos inspirieren: Das geht auch mit den Beiträgen beim Creadienstag. Dorthin tauche ich jetzt ab… Bis dann!

Ulrike

 

4 Kommentare

  1. die Birnen sind der Hammer !
    und die ganze Konstruktion gefällt mir sehr
    ich mag den Kontrast von Natur und Technik

    lieben Gruß
    Uta

    • Oh ja, diesen Kontrast liebe ich auch sehr. Und die (scheinbare) Einfachheit und Klarheit der Materialien: Holz, Porzellan, Glas, Stoff.
      Viele Grüße, Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.