Nähen macht glücklich {Jacke von Klimperklein}

Klimperklein Jacke | Moritzwerk

Meine große Tochter weiß genau, was sie will. Und neulich wollte sie eine Kapuzenjacke. Unbedingt und jetzt sofort. Schließlich war sie ja aus all ihren Kapuzenjacken heraus gewachsen und hat sie ihrer kleinen Schwester vererben müssen. „Jetzt habe ich keine einzige Sweatjacke mit Kapuze mehr!“, sagte sie vorwurfsvoll und fordernd mit gleichzeitigem Hundeblick, wie nur vierjährige kleine große Mädchen es können. Das konnte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und so leistete ich mir ENDLICH das Ebook für die Jacke von Klimperklein. Und schwupps – schon sind alle glücklich.

01_Klimperklein_Jacke

Schon lange bin ich um die Ebooks von Pauline Dohmen alias Klimperklein herum geschlichen. Keine Ahnung, warum ich so lange gewartet habe. Sicher, in meiner (winzigen) Ottobre-Sammlung befinden sich gleich mehrere Schnittmuster für Kapuzenjacken. Aber es ist nicht das Gleiche. Für einen Autodidakten wie mich, war dieses Ebook eine klimperkleine Offenbarung!

03_Klimperklein_Jacke

Während man meinen Kleidungsstücken, die nach Ottobre-Schnittmustern entstanden sieht, die eher laienhafte Verarbeitung deutlich ansieht, ist diese Kapuzenjacke annähernd perfekt. Und das ist auch Paulines Ziel: Jacken, die aussehen „wie gekauft“! Das Ebook ist wahnsinnig umfangreich. Aber es nimmt den Nähanfänger an die Hand und geleitet ihn zur perfekten Jacke. Ich habe einiges dazu gelernt und werde noch viele Jacken nach diesem Schnittmuster nähen. Nicht nur, weil Pauline so viele mögliche Variantionen aufzeigt (mit und ohne Kapuze, verschiedene Taschenvarianten, komplett gefüttert, mit Bündchen oder ohne usw.), sondern vor allem, weil das große Kind schon die nächste Jacke bestellt hat. Schließlich hat die kleine Schwester ja ganz viele Kapuzenjacken und sie hat nur eine einzige. Ist klar, ne?!

04_Klimperklein_Jacke

Diese erste Kapuzenjacke ist also nach dem Basisschnitt mit Bündchen, gefütterter Kapuze und runden Eingrifftaschen entstanden. Zum Glück war von Papa’s Schlumpf noch ein großer Rest Sweatstoff übrig und im Schrank fand sich ein halber Meter von diesem tollen Motivstoff sowie ein farblich passender Reißverschluss, sodass ich sofort loslegen konnte. Besonders aufschlussreich fand ich die Verarbeitung der Belege am Reißverschluss und das Einnähen des Reißverschlusses selbst, der irgendwie lange Zeit ein „Angstgegener“ für mich war. Mit Paulines Anleitung ist plötzlich alles kinderleicht!

02_Klimperklein_Jacke

Die vielen im Ebook erklärten Optionen machen die Anleitung (113 Seiten!) leider stellenweise etwas unübersichtlich, das könnte man mit einem etwas professionelleren Layout ändern. Ich persönlich mag auch die Aufteilung der Schnittmusterbögen nicht. Jedes Jackenelement befindet sich auf einem separaten Bogen. Wer gern klebt Wer tut das, bitteschön?! und direkt ausschneidet, ist damit sicherlich gut bedient. Aber gerade bei Kindersachen, gehe ich davon aus, innerhalb kurzer Zeit mehrere Größen zu nähen. Dann habe ich lieber alles auf einem großen Schnittbogen und pause mir die benötigte Größe auf Folie oder Transparentpapier ab. Trotz dieser zwei Kritikpunkte ist das Ebook bisher das beste und lehrreichste, das ich je ausprobiert habe.

05_Klimperklein_Jacke

Passend zur Jacke ist „nebenbei“ aus den Resten der Reste noch ein maritimes Kleidchen in Wickeloptik nach einen Schnittmuster *hüstel* aus der Ottobre (Ausgabe 4/2013 Modell Nr. 14) entstanden. An dieser Stelle muss ich jetzt doch mal die „Ehre der Ottobre“ verteidigen. Nach diesem Schnitt habe ich schon sehr viele Kleider für meine Töchter genäht und ich liebe ihn sehr! Er eignet sich hervorragend zum Verarbeiten von Stoffresten. Durch das hoch angesetzte und geteilte Oberteil und den eher schmalen Rock reichen schon relativ kleine Stoffstücke aus.

Und wie ist das bei Euch? Habt Ihr Lieblings-Schnittmuster? Oder Lieblings-Schnittmuster-Designer? Näht Ihr lieber nach Zeitschriften oder Ebooks? Wir jedenfalls sind jetzt große Klimperklein-Fans und genießen in diesem maritimen Outfit nun den endlich eingekehrten Frühling in unserem Garten. Kind glücklich. Mama glücklich. #nähenmachtglücklich

Ulrike

Verlinkt beim Creadienstag.

5 Kommentare

  1. Die Jacke ist echt süß geworden!!! Suche eh noch einen Schnitt für die Kleene. Vielleicht schau ich mir den mal an.
    Ich näh im Moment viel den Miro von Worawo. Das ist ein Hoodie… bzw Schlumpf 😉 Hab den einmal für die Ganze Familie bestellt. Der lässt sich auch schon als Raglanshirt umwandeln. Habe mir letzte Tage auch einen neuen Miro genäht. Muss drigend noch ein Foto davon machen.. übrigens aus dem selben Stoff, den Du letzte Woche für die Tante Hertha genommen hast.
    Ansonsten hab ich beides da. Ottobre, Burda und verschiedene Ebooks.
    Liebe Grüße, Sandy

  2. Supertolle Jacke. Ich hab das Ebook letzten Sommer gekauft und dann an Weihnachten endlich genäht. Meine allererste Jacke mit Reissverschluss. Und es hat auf Anhieb perfekt geklappt. Klimperklein Ebooks sind einfach eine Liga für sich, was die Anleitung und Passform berifft. Ich mag Ebooks sehr gerne oder neu die Papierschnitte wo min im Netz dann die Fotoanleitung runterladen kann 😉 Man kann bei Unsicherheiten einfach schnell nachgucken.

    Herzlich Zwirbeline

  3. Pingback: {Dala Dance} für kleine Romantikerinnen – Moritzwerk

  4. Pingback: Zum Wirbeln und zum Pferdestehlen – Moritzwerk

  5. Pingback: Mein kleiner grüner Kaktus – Moritzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.