Ein Pulli mit Mehrwert von {Lebenskleidung}

Hoodie Tony von Pattydoo | Sweat von Lebenskleidung | Moritzwerk

Wer selbst näht, kennt den Wert eines Kleidungsstücks: den Wert für das Material und die (vielen) Stunden Arbeit, die in jedem einzelnen Teil stecken. Und den Mehrwert, den ein Kleidungsstück erhält, wenn es gern und oft getragen wird. Herr Moritzwerk hat mal wieder so ein Teil mit richtig viel Mehrwert im Schrank, nämlich einen Pulli nach den Schnittmuster Tony von Pattydoo. Und das Besondere daran: Er besteht zu hundert Prozent aus Bio-Stoffen von Lebenskleidung – und das ist noch einmal MEHR wert!

Hoodie Tony von Pattydoo | Sweat von Lebenskleidung | Moritzwerk

Um ehrlich zu sein, hat das gute Stück den Schrank meines Mannes noch nie von innen gesehen. Seit der Pulli fertig ist, wird er getragen, getragen, getragen. Es ist also wirklich wieder einmal ein echtes Lieblingsteil entstanden. Dabei sah es am Anfang gar nicht danach aus. Als ich nämlich mein erstes Paket zum Probenähen von Lebenskleidung erhalten habe, war ich zwar sofort im siebten Stoffhimmel, aber die schönen Stoffe waren mit einer „Challenge“ verbunden. Den Leuten bei Lebenskleidung hatte mein Aufruf „Mädels, näht für Eure Männer“ besonders gut gefallen. Das konnte nur bedeuten, dass aus dem kuschelweichen Sweatstoff aus dem Probenähpaket etwas für Herrn Moritzwerk werden sollte. Der war dummerweise von der Farbe (sie trägt den schönen Namen „Luft“) so gar nicht angetan. Zu blass, zu babyblau, zu nö-ich-will-nicht.

Hoodie Tony von Pattydoo | Sweat von Lebenskleidung | Moritzwerk

Am liebsten hätte ich den Stoff ja direkt für mich vernäht. MIR gefällt die Farbe nämlich richtig gut – ein schönes, sanftes Graublau, das ganz leicht ins „Petrolige“ geht. Dazu eine feste, nicht allzu schwere Sweatqualität (260 g/m²) ganz ohne Elasthananteil und innen so herrlich weich angeraut. So einen kuscheligen Hoodie brauche ich ja sowieso noch für den kommenden Winter… Aber nein. Die Aufgabe war eindeutig. Also habe ich mich einfach über die Bedenken von Herrn Moritzwerk hinweg gesetzt und wie schon hier einen Tony genäht, ohne ihn weiter zu fragen. Auf die Kapuze habe ich dieses Mal verzichtet und statt dessen einen hohen Kragen konstruiert, den ich mit dem feinen Streifenjersey von Lebenskleidung gefüttert habe. Der Jersey taucht auch im Inneren der großen Taschen wieder auf.

Hoodie Tony von Pattydoo | Sweat von Lebenskleidung | Moritzwerk

Zum allerersten Mal überhaupt habe ich außerdem Details aus SnapPap verwendet. Unter dem Nähfüßchen hat sich das Material als recht widerspenstig erwiesen. Das akurate Aufnähen muss ich wohl noch üben. Aber mit der Gesamtoptik bin ich sehr zufrieden. Und dann hatte ich noch das Glück, im örtlichen Stoffladen einen allerletzten Rest von der dicken Kordel zu finden, die farblich perfekt zum SnapPap passte und haargenau ausreichte. Das Ergebnis erinnert an einen Tag an der Nordsee: frische Luft, maritime Streifen und Kordeln wie Reeptaue. Davon war dann auch Herr Moritzwerk überzeugt. Mich überzeugt vor allem, dass alle Stoffe von Lebenskleidung GOTS-zertifiziert und sozialverträglich hergestellt sind. Das hinterlässt einfach ein gutes Gefühl beim Nähen (und Tragen). Und weil wir Nähnerds ja nicht (nur) die Welt retten, sondern ganz nebenbei noch ganz besonders tolle/schöne/perfekte Kleidungsstücke herstellen wollen, gibt es bei Lebenskleidung zu allen Sweatstoffen auch das passende Bündchen…! Das sind doch mal gute Nachrichten, oder?!

Hoodie Tony von Pattydoo | Sweat von Lebenskleidung | Moritzwerk

So, jetzt will ich aber auch so einen schönen Kuschelpulli für MICH! Wenn ich mich nur für eine Farbe entscheiden könnte. Bewährtes Grau oder Schwarz mit Sprenkeln? Oder einfach mal die Komfortzone verlassen und Altrosa oder Grün meliert wagen?! Was meint Ihr?

Nächste Woche zeige ich Euch dann erst einmal ein weiteres Herzenstück das aus einem ganz anderen, wunderschönen Stoff aus dem Lebenskleidungspaket entstanden ist. Ihr dürft gespannt sein!

Ulrike

Verlinkt bei Handmade on Tuesday und Ich näh‘ Bio!

*Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit dem Team von Lebenskleidung, das mir die Stoffe kostenlos zur Verfügung stellte. Meine Meinung dazu wurde nicht bezahlt und gehört nur mir.*

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

10 Kommentare

  1. Männer! Zuerst nörgeln und dann ist es doch ein Lieblingsstück! Aber das ist auch kein Wunder, deine Zusammenstellung ist echt toll geworden und die Ringel gefallen mir dabei besonders gut!
    Liebe Grüße,
    Marina

    • Die Ringel liebe ich auch sehr… den Jersey hüte ich wie einen Schatz, der ist nämlich super-mega-butter-weich! Ideal für Babykleidung übrigens… 😉
      Liebe Grüße, Ulrike

  2. Einen schönen Pulli hast du da genäht, der gefällt mir richtig gut! Das Schnittmuster und die Stoffe muss ich mir auch nochmal näher ansehen. Bin auf dein nächstes Herzensstück gespannt 🙂
    LG Janina

  3. Altrosa und grün meliert find ich gut. Mann, in Deinem Alter kann man so etwas doch noch bedenkenlos tragen. Der Pulli gefällt mir. Werde so etwas mal für meinen Sohn in Auftrag geben. LG Herbstgrüße aus Bayern, Birgitt

    • Hallo Birgitt! Klar, theoretisch kann ich alles tragen. Aber ich produziere nur ungern „Schrott“, der nie getragen wird und allerhöchstens gleich in der Upcycling-Kiste landet. Deshalb mache ich mir im Vorfeld sehr viele Gedanken darüber, was ich nähe und woraus. Die Farben sind da für mich sehr entscheidend. Schließlich möchte ich einen Schrank voller „Lieblingsstücke“ und nicht möglichst viel bunt… Es freut mich sehr, dass der Pulli dir gefällt!
      Herzlichst, Ulrike

  4. Huh, meinem Mann wäre der Stoff wohl erstmal zu langweilig. Wenn ich ihn schon benähen darf, soll es peppig sein 😉 Aber das Gesamtpaket Pulli ist großartig geworden und wie Mutter Quiltfru gerade eben so bemerkt, wäre das ein perfekt schlichtes Stück für meinen Herrn Bruder…

    Gruß
    Llewella

    • Ja, Geschmäcker sind zum Glück sehr verschieden. Mein Mann würde nie etwas tragen, das schon von Weitem „Hallo, ich bin selbstgenäht!“ schreit. Bunt und knallig tragen bei uns nur die Kinder – die dafür sehr gern. 😉 Aber es ist schön zu hören, dass ich dich/euch zu einem neuen Pulli für deinen Bruder inspirieren konnte!
      Liebe Grüße, Ulrike

  5. Liebe Ulrike,
    noch so eine geniale Kombination aus dem Hause Moritzwerk <3 perfekt kombiniert und der Stoff ist absolut männertauglich, den könnte ich hier auch vernähen.
    Liebste Grüße Dominique

  6. Hallo. Grün meliert kann ich mir gut vorstellen. Aber es ist die Frage, was für ein grün und wie meliert, wenn gräulich. Farbiger find ich in Massen gut, abwr wenn Du nicht überzeugt bist, dann ist es nchts für Dich. Evtl. farbiges Futter? Grün oder dann doch rosa …Rosa als Futter geht sonst ist das nicht meine Farbe, aber es kommt auch immer auf das rosa an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.