Nähen & die Welt retten

Das Nähen hat meine Welt verändert. Es ist für mich vom kreativen Hobby zu einer Lebenseinstellung geworden. Bevor ich etwas kaufe, überlege ich, ob ich es nicht selbst (und besser!) machen kann. Und so entstehen an meiner Nähmaschine mittlerweile Kleidungsstücke, von denen ich mir niemals erträumt hatte, dass ich sie selbst machen könnte. So wie dieser wunderschöne Wind-und-Wetter-Parka von Lotte&Ludwig aus kuscheligem Babycord von Lebenskleidung. Und weil der zu hundert Prozent Bio und GOTS-zertifiziert ist, verändere ich quasi nähend auch ein klitzekleines Stück weit die Welt.

02_wwp_moritzwerk

Als vor einigen Wochen mein erstes Probenähpaket von Lebenskleidung hier eingetroffen ist, sprang mir sofort der kirschrote Babycord ins Auge und ich habe binnen Bruchteilen einer Sekunde den Entschluss gefasst, ihn zu einem Parka fürs große Tochterkind zu vernähen. Nachdem Lebenskleidung mir auch noch den schönen Caro-Popeline zur Verfügung gestellt hat, gab es für mich kein Halten mehr. Ein Großprojekt begann, das mich mehrere Tage lang beschäftigt hat. Und mit dem Ergebnis bin ich sehr, sehr glücklich. Ihr hättet die strahlenden Augen meiner Großen sehen sollen, als sie Ihren Parka das erste Mal überziehen durfte! Klar, dass die Kleine jetzt auch so einen möchte… Nun, spätestens übernächstes Jahr wird sie diesen hier von ihrer großen Schwester erben. Und weil Rot-Blau-Weiß durchaus auch für Jungs geeignet ist, wird vielleicht sogar das kleine Brüderchen eines Tages in den Genuss dieses Parkas kommen. Nachdem Lotte&Ludwig nun auch einen Trageeinsatz für die Mamaversion des Parkas herausgebracht hat, muss ich mir eigentlich auch noch „ganz schnell“ so ein praktisches Teil nähen. Mal sehen, was die Zeit so hergibt.

07_wwp_moritzwerk 06_wwp_moritzwerk

Auf den Futterstoff habe ich ein Volumenvlies aus Baumwolle aufgesteppt (das allein hat mehrere Stunden beansprucht). So kann uns der Parka (fast) die gesamte kalte Jahreszeit hindurch begleiten. Körper und Kapuze könnte man zum Beispiel auch wunderbar mit einem Plüschstoff füttern. Ein dicker Pullover passt dank der recht weiten Passform auch noch drunter, sodass auch leichte Minusgrade kein Problem darstellen werden. Ich habe hier eine 116 für das 113 Zentimeter große, eher schmale Kind genäht. Ohne Futter hätte ich wohl eine Größe kleiner gewählt und die Ärmellänge angepasst.

Im Schnittmuster sind unterschiedliche Taschenvarianten enthalten. Ich habe mich hier an meine ersten Pattentaschen gewagt und bin begeistert! Es gibt aber auch eine anfängertaugliche aufgesetzte Tasche und eine Reißverschlusstasche für die fortgeschritteneren Näherinnen. Den Tunnelzug habe ich übrigens nach innen verlegt und die Kordeln durch Ösen nach außen geführt. Das fand ich wesentlich eleganter, als einfach nur einen Tunnel aufzunähen wie in der Anleitung vorgesehen. Die Ärmel sind schön lang geschnitten, sodass der Parka eine zeitlang mitwachsen kann. Ich mag es sowieso sehr gern, wenn der Futterstoff am hochgekrempelten Ärmel wieder hervorblitzt. Was mich ein wenig stört, ist der Kunststoffreißverschluss. Leider habe ich in der Kürze der Zeit keinen farblich passenden Reißverschluss mit Metallfüßchen gefunden. Außerdem werde ich an der äußeren Blende und an den Taschen noch Klettverschlüsse anbringen, sobald ich ein Klettband in der richtigen Farbe auftreiben kann.

05_wwp_moritzwerk

So einen Parka zu nähen ist wirklich kein schnelles Projekt, aber es ist auch kein Hexenwerk. Umso wichtiger ist es, hochwertige Materialien zu verwenden, damit man auch lange Freude hat an so einem aufwändigen Teil. Obwohl der Cordstoff von Lebenskleidung sehr fein und weich erscheint, ist er doch sehr robust. Beim Fotoshooting ist das (sehr aktive!) Tochterkind gleich mal in einem Brombeergebüsch hängen geblieben und hat sich mit Gewalt daraus befreit. Mein Nähherz blieb für eine Sekunde stehen… aber… kein einziges Fädchen war gezogen! Und auch die diversen Stürze auf der matschnassen Wiese hat der Stoff völlig unbeschadet überstanden. Nicht einmal Flecken waren zu sehen! Und was die Mütter da draußen begeistern wird: sowohl der Popeline, als auch der Cord sind bei 40°C waschbar. Nur das Volumenvlies würde 30°C benötigen, aber da ich alles entsprechend vorgewaschen habe, dürfte sich eigentlich nichts mehr verziehen.

10_wwp_moritzwerk

Und auch wenn ich mit diesem Parka aus GOTS-zertifizierten Stoffen nicht die Welt rette, so ist es doch ein kleiner Schritt auf einem noch langen Weg in die richtige Richtung. Kommt Ihr mit?

Ulrike

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday und Ich näh‘ bio!

*Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit dem Team von Lebenskleidung, das mir die Stoffe kostenlos zur Verfügung stellte. Meine Meinung dazu wurde nicht bezahlt und gehört nur mir.*

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

9 Kommentare

  1. Liebe Ulrike,
    die Jacke ist der Oberknaller! Wunderschön geworden … Farbe, Schnitt, Details .. hach .. die hätte ich gerne für mich in meiner Größe- auch wenn sie deiner Kleinen wunderbar steht =)
    Danke fürs Teilen deiner Gedanken zum Welt retten!
    Fini

  2. Hallo Ulrike!
    Wunderschön ist der Parka geworde und mit deiner Lebenseinstellung kann ich mich absolut identifizieren. Ich möchte am liebsten auch nichts mehr kaufen und nähe seit einiger Zeit nur noch mit Bio-Stoffen. Dazu habe ich auch eine Linkparty gestartet und würde mich sehr freuen, wenn du dieses und andere deiner Bio-Nähprojekte dort verlinken möchtest: http://selbermachen-macht-gluecklich.de/bio-stoff-linkparty-3/
    Glg,
    Birgit

  3. Wow, der Parka ist klasse ist klasse geworden und die Farben mag ich sowieso gerne zusammen. Eine tolle Jacke hast du da gezaubert! Und deine Einstellung finde ich total gut, auch wenn damit nicht gleich die Welt gerettet wird, es ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung!
    LG Janina

  4. Ich liebe diesen Schnitt und würde deinen Parka sofort auch meiner Tochter anziehen! Er ist wirklich ganz ganz toll geworden und gefällt mir super! Die Kombination mit dem roten Cord und dem karierten Innfnstoff hat es mir besonders angetan!
    Dein Post erinnert mich übrigens, dass ich auch ganz dringend einen neuen für die Maus nähen muss, da der alte nun langsam zu klein wird!

    Liebe Grüße,
    Katja

  5. Wunderschön, liebe Ulrike!! <3

    Die Kombination ist einfach der Hammer. Und ich kann mir gut vorstellen, dass die Stoffe von Lebenskleidung eine ganz tolle Qualität haben. Ich hoffe sehr, dass alle 3 Kinder etwas von dem Parka haben werden!!

    Den Weg, den Du gehst, gehe ich sehr gern mit und verfolge, was es bei Dir in Zukunft geben wird.

    Alles Liebe
    Sindy

  6. Pingback: bio: stoff linkparty #4 mit Stoffpaket-Verlosung – selbermachen-macht-gluecklich.de

  7. Hallo Ulrike,

    der Parka ist wunderbar geworden.
    Gerade ist mir auch wieder bewusst geworden, dass ich auch, wenn nur einen kleinen Teil, ändern kann. Dass auch mein Beitrag für verantwortungsbewusstem Umgang mit den Ressourcen nicht unwichtig ist.

    Viele Grüße
    Jana

  8. Pingback: Alle Wetter | Der {Wind-und-Wetter-Parka} – Moritzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.