Schau‘ mir in die Augen, Kleines! {PuppenMITmacherei 2016}

Irgendwie hatte ich ja gehofft, dass ich das neue Puppenkind in der PuppenMITmacherei 2016 nach dem Abbild unseres Oktoberbabys gestalten kann. Allein, das Baby mag sich einfach nicht zeigen. Zumindest haben wir – wie hier bereits angekündigt – die Gewissheit, dass es dieses Mal ein Brüderchen wird. Er fühlt sich wohl (noch) zu wohl in meinem Bauch. Nun denn. Warten wir weiter. Derweil habe ich dem Puppenbrüderchen ein Gesicht gegeben. Es fiel mir irgendwie schwer dieses Mal. Wahrscheinlich, weil ich nicht zu viel hineinprojizieren wollte…

08_puppenmitmacherei_2016

Ganz zurückhaltend ist es geworden, das kleine Gesichtchen. Kurzes braunes Haar und kleine braune Knotenaugen – wie schon bei den großen Schwestern. Das sind die Farben, die wohl am wahrscheinlichsten sind für unseren kleinen Mann. Aber man weiß ja nie, schließlich hat es das große Tochterkind auch geschafft, blonde Haare und blaue Augen zu bekommen – und das bei einer brünetten, grünäugigen Mama und einem schwarzhaarigen, (dunkel-)braunäugigen Papa!

Die Verarbeitung des Kopfes muss ich wohl noch üben. Wie schon im letzten Jahr ist es mir nicht gelungen, ein schönes Kinn auszuformen. Auch die Nase habe ich dieses Mal … vergessen. Sie ist im Ebook von Mariengold nicht vorgesehen, bei den großen Puppenschwestern habe ich jedoch eine Nase hinzugefügt und mag das optisch auch sehr gern. Die kleine Bruder ist nun nasenlos. Irgendwie muss man sich eben hervortun als kleinstes Geschwisterchen.

Als nächstes ist die Kleidung für den kleinen Puppenjungen dran. Gut, dass ich hier noch einige Reste von der aktuellen Babykleidungsproduktion übrig habe. Das Puppenkind muss also nicht nackig bleiben. Bis dahin,

Ulrike

 

3 Kommentare

  1. Das ist interessant, dass es dir schwerer viel, das Gesicht zu gestalten. Das wird seine Gründe haben… jedenfalls schaut der kleine Bruder schon neugierig aus, sehr lange wird er wohl nicht mehr alleine bleiben, und dafür wünsche ich euch natürlich alles alles Gute !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.