Alle Wetter | Der {Wind-und-Wetter-Parka}

Der April macht, was er will. Auf Regen folgt Sonne, auf Graupel folgt Sturm und die erste Sommerwärme ist manchmal auch schon zu erahnen. Im April „richtig“ angezogen zu sein, ist gar nicht so einfach. Für meine Große habe ich jetzt einen Wind-und-Wetter-Parka von Lotte & Ludwig genäht. Der ist genau richtig fürs wechselhafte Aprilwetter.

Nach dem Winter-Wind-und-Wetter-Parka ist dieses Mal eine leichtere und frühlingshafte Variante entstanden. Als Obermaterial habe ich den leicht elastischen Satin von Swafing mit dem hübschen Design Berrydrops von Jolijou verwendet. Dem kleinteiligen, leicht retro wirkenden Muster mit grünen Grundton (ich finde ja, er wirkt eher Türkis) habe ich gelbe Details zur Seite gestellt. Das Futter, der Reißverschluss, den ich absichtlich nicht durch Belege verdeckt habe, und die gelben Kordeln setzen sonnige Akzente. Inzwischen ist auch bei mir die große Paspelliebe ausgebrochen und darum konnte ich gar nicht anders, als die Taschenklappen und die (optionale) Schulterpasse mit gelben Paspeln zu betonen.

Das eBook von Lotte & Ludwig ist so gut und ausführlich beschrieben, dass ich mir sicher bin, dass auch Anfänger ein passables Kleidungsstück fabrizieren können. Man muss ja nicht gleich mit den Pattentaschen beginnen. Das Schnittmuster bringt auch anfängertaugliche aufgesetzte Taschen mit. Statt des nachträglich aufgenähten Tunnelzugs habe ich wie schon beim letzten WWP, wie der Wind-und-Wetter-Parka in Nähnerdkreisen liebevoll genannt wird, einen innenliegenden Tunnelzug genäht. Dafür werden zunächst Ösen am Außenstoff angebracht (zur Stabilität habe ich sie mit kleinen Lederstücken unterlegt) und zum Schluss Außenstoff und Futter durch zwei gerade Nähte miteinander verbunden, sodass ein Tunnel entsteht, durch den man ganz zum Schluss die Kordel zieht.

Merke: Den Wind-und-Wetter-Parka ohne Volumenfutter ruhig eine Größe kleiner nähen.

Die Passform des WWP ist wunderbar kindgerecht und bietet viel Bewegungsfreiheit. Die große Kapuze passt auch über die dicksten Dickköpfe und der hinten verlängerte Schnitt hält den Rücken schön bedeckt. Unseren Frühlings-WWP habe ich in der gleichen Größe genäht, wie den Winter-WWP, nämlich in 110, dabei hätte es laut Maßtabelle schon locker eine 116 hätte sein dürfen (meine Güte, ist das Kind schon wieder gewachsen!). Allerdings fällt der WWP relativ groß und weit aus und da diese Version quasi ungefüttert ist, habe ich mich für die kleinere Größe entschieden und nur die Ärmel leicht verlängert. Und trotzdem passt noch gut ein dicker Pullover drunter.

Meine Schnittmusterliebe zum Wind-und-Wetter-Parka ist ungebrochen – und wird sogar noch größer, denn jetzt beim zweiten Modell geht es zwar (dank „mithelfendem“ Baby) nicht unbedingt schneller, aber schon um einiges leichter. Ein rundum gelungener Schnitt, der sich einfach lohnt. Ich bin begeistert. Habt Ihr schon gemerkt, oder? Im Herbst wird es den nächsten WWP geben und die kleine Schwester hat natürlich auch schon Anspruch angemeldet. Die To-Sew-Liste wächst und wächst und wächst… Und Ihr so? Habt Ihr Lieblingsschnittmuster, die Ihr immer und immer wieder näht?

Ulrike

Schnittmuster Wind-und-Wetter-Parka von Lotte & Ludwig
Stoff & Material
Satin Berry Drops in Grün von Jolijou, erhältlich bei vielen Stoffhändlern mit Swafing-Sortiment. Der Stoff wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Reißverschluss von Snaply. Futterstoff, Paspeln, Gummikordel und Kordelstopper von stoffe.de.

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge.

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. Andrejana

    So eine schöne Jacke! Das wären ja auch voll meine Farben! Aus was für einem Stoff ist denn Dein Futter? Und hast Du Dir eigentlich auch schon einen Parka für Dich selbst genäht?
    Grüße aus dem verschneiten Oberschwaben 🙂

    • Dankeschön! Das Futter ist eine ganz einfache Baumwollpopeline. Für das Innere der Ärmel würde ich ggf. Futterstoff empfehlen. Dann „flutscht“ es besser beim Anziehen. Wobei ich hierzu noch keine Klagen meiner Tochter gehört habe. Scheint also auch mit der Popeline gut zu funktionieren. Für mich selbst habe ich noch keinen Parka genäht. Das steht aber auf meiner (ellenlangen) To-Sew-Liste ziemlich weit oben. 🙂
      Liebe Grüße, Ulrike

  2. Ein wirklich rundum gelungener Parka für dieses wechselhafte Wetter und so schön fröhlich anzuschauen. Gefällt mir richtig gut und macht direkt Lust darauf, selbst noch schnell 😉 einen zu nähen, wenn nur das Problem mit der immer länger werdenden To-Sew-Liste nicht wäre …. aber bald dann!
    Liebe Grüße
    Jana

    • Danke Jana! Das mit dem „schnell“ ist leider der Knackpunkt an dem Projekt. Aber sonst definitiv eins meiner Lieblingsschnittmuster.
      Liebe Grüße an die Ostsee, Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.