Ileana Dress | Compagnie M. Blogtour

Ileana Dress | Compagnie M. | Moritzwerk

Die Compagnie M. Blogtour geht in die nächste Runde, denn heute zeige ich euch endlich das neue Ileana Dress meiner großen Tochter. Dreh‘ dich kleiner Kreisel… das scheint dieses Kleid immerfort zu rufen. Denn kaum trägt meine Große ihr neues Kleid muss sie genau das tun: Sich drehen und hüpfen und springen. Es ist doch immer wieder ein Wunder, dass ich zwischen den vielen verrückten Dreh-Spring-Hüpf-Fotos noch welche finde, auf denen man das eigentliche Produkt – das Kleid – tatsächlich erkennt. Wollt ihr mehr sehen? Dann kommt mal mit.

Endlich hat Mama den sehnlichsten Wunsch des großen Tochterkindes erfüllt: ein Drehkleid ist entstanden. Dabei habe ich mangels ausreichender Stoffbreite nur den halben Tellerrock genäht. Was hätte sie bloß zum vollen Tellerrock gesagt? Der ist im Schnitt nämlich auch noch enthalten. Sowie weitere gefühlte drölfzig Optionen, die es einem erlauben, jede Menge unterschiedliche Ileanas zu nähen. Da wäre zum Einen noch die Raglan-Option, unzählige Kragen-Varianten, verschiedene Ärmel- und Taschenlösungen, eine (Fake-) Knopfleiste und und und. Das ruft erst einmal nach Überforderung bei so einem entscheidungsunfreudigen Individuum wie mir.

Entschieden habe ich mich nach langem hin und her dann für eine ganz schlichte Version mit halbem Tellerrock, Standard-Oberteil mit Kappärmeln und Kragen mit Zierschleife. Auf Taschen habe ich verzichtet. Ich hatte nämlich keine Lust mehr auf noch mehr stone washed Klamotten. Kappärmel finde ich ja wahnsinnig praktisch an Kinderkleidung, schützen sie doch die zarten und sonnenexponierten Schultern im Sommer und sehen mit einem Langarmshirt drunter auch im Winter noch toll aus. Die kurzen Raglanärmel hätten wahrscheinlich den gleichen Effekt gehabt und wären weniger fummelig zu nähen gewesen. Memo an mich selbst: Das nächste Ileana Dress mit Raglanärmeln nähen. Und mit vollem Tellerrock und mit Blumenkragen. Und mit Taschen. Und überhaupt muss ich unbedingt noch eine zweite Ileana nähen, denn das kleine Tochterkind war schon ganz enttäuscht… Das Unschlagbare an den Compagnie M. Kleiderschnitten ist übrigens, dass sie (fast) alle untereinander kompatibel sind. So könnte man den Tellerrock von Ileana auch an das Lotta Dress nähen, die Flatterärmel von der Mara Blouse ans Louisa Dress oder die Knopftaschen von Lotta an die Ileana. Die Möglichkeiten sind unendlich. #decisionsdecisions

Nach Abgleich mit der Maßtabelle habe ich mich übrigens für Größe 7 entschieden, was mir im Nachhinein jetzt doch ein wenig weit erscheint für meine Fünfjährige, obwohl der Taillenumfang theoretisch stimmt. Vielleicht habe ich mich vermessen? Andererseits ist es gar nicht verkehrt, dass das Kleid lockerer sitzt, denn so sind auch hochsommerliche Temperaturen kein Problem. Immerhin ist das Oberteil voll verstürzt. Für ein richtig luftiges Sommerkleid würde ich es ungefüttert nähen. Die reich bebilderte Anleitung ist wie immer gut verständlich geschrieben – übrigens auch auf Deutsch. Fortgeschrittene Nährinnen werden mit den vielen Optionen voll auf ihre Kosten kommen. Für Anfänger ist der Schnitt weniger geeignet. Das Einsetzen des nahtverdeckten Reißverschlusses, die Kappärmelchen und der mit Schrägband versäuberte Saum setzen schon einige Näherfahrung voraus. Sehr viel anfängerfreundlicher gestaltet sich da das Lotta Dress, das ich euch demnächst auch noch zeigen werde.

Das tolle an Kinderkleidern mit Tellerrock ist übrigens, dass man sich stofftechnisch richtig austoben kann. Da darf es ruhig auch mal ein Stoff mit etwas Stand sein. Wie dieser schöne Bio-Popeline von Cloud9. Davon liegt hier noch Violett und Pistaziengrün im Stoffregal. Das schreit doch geradezu nach einem Schwesternoutfit, oder? Wie würde denn eure Ileana aussehen? Schaut doch direkt mal bei Franzisca vorbei, dort seht ihr heute eine ganz andere Ileana.

Ulrike

Schnittmuster Ileana Dress von Compagnie M. (gewonnen im Rahmen der Blogtour)
Stoff
Bio-Baumwoll-Popeline von Cloud9 via Mira Rostock, sowie eun upgecycelter Rest eines alten Herrenhemdes in Weiß für Futter und Kragen

Verlinkt bei Creadienstag, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday, Ich näh‘ Bio und Selbermachen macht glücklich.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

10 Kommentare

  1. Hallo Ulrike,
    deine Ileana ist zauberhaft geworden! Mir gefällt die Farbe und der Kragen mit Schleifchen. Da wird deine Kleine bestimmt noch öfters Kreisel spielen. 🙂

    • Dankeschön. So schlicht gefiel es mir auch auf Anhieb. Wobei ich jetzt noch ganz gern ein paar aufwändigere Modelle hätte.
      Liebe Grüße, Ulrike

  2. Kein Wunder, das da die kleine Schwester auch gleich eins haben will! Das Kleid (und Kind) sieht total schön aus und wenn die große Schwester gar nicht mehr aufhört, sich im Kreis zu drehen!
    Liebe Grüße,
    Marina

  3. Das Kleid ist wirklich super schön geworden. Ich habe hier auch noch einen tollen Baumwollstoff liegen, der würde sich bestimmt auch gut für diesen Schnitt eignen. Vielen Dank für die Inspiration!
    LG Vanessa

  4. Liebe Ulrike

    Ich finde deine Ileana-Version sehr stilvoll-schön! Die Kragenvariante gefällt mir auch sehr gut. Und sogar die Fingernägel passen! 😀 Perfekt!

    Meine Tochter hat sich ihren Angaben nach den ganzen Morgen gedreht, weil der Rock „sooooo schön schwingt Mami“ 😉
    Ein Kombi-Foto wäre lustig gewesen, schade wohnen wir nicht gleich um’s Eck..

    Auf das Geschwisteroutfit und dein Lotta Dress bin ich gespannt und lese deinen Blog gerne weiter mit! Danke auch für den genialen Wimpelketten-Trick bei deinen Anleitungen! Ich nähe jetzt dann nämlich meine erste WK und hätte es wohl um einiges komplizierter gemacht…

    Liebe Grüsse und frohes Weiternähen,
    Franzisca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.