Jetzt ist sie verrückt geworden {Opal Cardigan & Plantain Shirt}

Opal Cardigan | Paprika Patterns | Näh-Connection

Da habt ihr’s Schwarz auf Schwarz-Weiß-gestreift: Ich muss verrückt geworden sein. Am bisher heißesten Tag des Jahres präsentiere ich euch meinen neuen und wunderbaren schwarzen Strickmantel. Ja, Strickmantel. Ja, Schwarz. Ja, verrückt! Verrückt nach diesem genialen Material. Und verrückt nach meinem Neuzugang im Fuhrpark. Aber eins nach dem anderen.

* Dieser Post enthält Werbung * Letztes Jahr, als ich meine Tante Hertha genäht habe, war ich wie besessen auf der Suche nach Strickstoffen ohne Plastikanteil – also ohne Acryl oder Polyester oder sonst irgendeinem „Kram“. Einfach nur Wolle oder Baumwolle habe ich mir gewünscht. Die Jungs (und Mädels?!) von Lebenskleidung scheinen meinen Wunsch erhört zu haben, jedenfalls wurde dort nun einen wahnsinnig cooler neuer Strickstoff aus 100 Prozent GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle entwickelt. Einen solchen Stoff in Bio-Qualität habe ich sonst noch nie gesehen und es gibt ihn so nur bei Lebenskleidung. Auf der Vorderseite hat er ein tolles Wabenmuster, das mich sehr an ein Waffelpatent erinnert. Wenn ich einen Strickmantel im Waffelpatent stricken wollte – was ich theoretisch könnte – müsste ich heute anfangen, um zur Herbst-Winter-Saison 2019 fertig zu sein. Und es wäre nicht unwahrscheinlich, dass das Projekt in der Ufo-Kiste landet, weil mich irgendwann die Geduld verließe. Mit dem 3D-Strickstoff von Lebenskleidung und dem Schnittmuster für den Opal Cardigan von Paprika Patterns (auf Deutsch bei Näh-Connection) entsteht so ein Strickmantel in zwei Stunden. Inklusive Zuschnitt!

Nicht inklusive ist allerdings die anschließende Komplettreinigung von Haus und Hof. Denn – das ist wohl zu erwarten – der Stoff fusselt und fusselt und fusselt beim Nähen. Noch Tage später finde ich schwarze Fussel im Nähzimmer und auch im Rest der Wohnung. Gründliches Versäubern aller Stoffkanten ist also oberstes Gebot. Zum Glück ist gerade rechtzeitig eine neue Maschine in meinem Nähzimmer eingezogen. Eine Babylock Enlighten erweitert nun meinen Fuhrpark und macht mich zur stolzen Ovi-Mutti. Endlich!

Die Overlock frisst sich stoisch durch den doch recht dicken Stoff. Ich muss zugeben, ich als Ovi-Neuling hatte anfangs Bedenken, ob ich das Projekt erfolgreich realisieren könnte. Zu Unrecht. Der Stoff ist dick und fusselt, lässt sich aber sowohl mit der Ovi als auch mit der Haushaltsmaschine gut verarbeiten, wobei ich die Ovi wirklich dringend zum Versäubern empfehle. Da der Stoff mit 570 g/m² nicht gerade ein Leichtgewicht ist, habe ich die Schulternähte zusätzlich zur Versäuberung noch mit Schrägband eingefasst. Auch alle offenen Kanten rings herum sind mit (ganz normalem Web-) Schrägband versäubert. Das gibt dem Mantel etwas mehr Stabilität und verhindert, dass die Nähte ausleiern. Auf die im Schnittmuster vorgesehenen aufgesetzten Taschen habe ich (vorerst) verzichtet. Das erschien mir einfach zu dick. Mal sehen, ob ich sie irgendwann vermissen werde, denn Taschen an Cardigans mag ich ja eigentlich sehr gern.

Passend zum Mantel habe ich mir ein neues Sommershirt genäht. Das Schnittmuster zum Plantain-Shirt gibt’s bei Deer&Doe sogar kostenlos. Das Shirt ist leicht A-förmig geschnitten, hat einen weiten Rundhalsausschnitt und drei verschiedene Ärmellängen. Davon muss ich mir zur Wintersaison definitiv noch ein paar langärmelige Varianten nähen. Für den Sommer mag ich doch lieber überschnittene Schultern mit angeschnittenen kurzen Ärmeln, die leichter und lockerer sitzen. Aber der Jersey von Nosh ist wieder ein Knüller und #streifengehenimmer. Und dieses Bündchen erst! Wenn ihr es mal ausprobieren wollt, nehmt unbedingt den 1×1-Rib. Der 2×1 ist auch toll, aber der 1×1 ist der Hammer.

Das Tüpfelchen auf dem i ist wahrscheinlich meine wunderschöne Mamakette von Koko&Dolores. Ich habe mein Modell letztes Jahr bei #dasadventure bekommen. Aber die gute Nachricht ist: Nelly von Koko&Dolores baut ihren Onlineshop aus und wird dort in Kürze auch ihre tollen Mamaketten anbieten. Schaut mal rein. Ich hab mir mein Sommermodell schon ausgesucht.

Ich mag mein neues Sommeroutfit richtig gerne. Einen schwarzen Strickmantel kann man einfach immer gebrauchen. Okay, heute vielleicht nicht unbedingt. Aber sonst schon. Morgens auf dem Weg zur Kita, abends beim Grillen mit Freunden oder im Urlaub bei einer steifen Brise am Strand. Er trägt sich toll, klebt nicht an der Haut und hat einen schönen Fall. In leichteren Farben würde er sicherlich gleich viel sommerlicher aussehen. Ein blasses Rosa oder ein zartes Hellgrau wünsche ich mir noch. Immerhin: Lebenskleidung hat den Stoff auch in einem schönen Blau-Grau auf Lager. Wenn ich’s mir recht überlege, brauche ich eigentlich noch schnell einen kürzen Opal Cardigan in Blau-Grau. Was meint ihr?

Ulrike

Schnittmuster Opal Cardigan von Paprika Patterns (auf Deutsch bei Näh-Connection), Plantain-Shirt von Deer&Doe
Stoff
3D-Strickstoff in Schwarz von Lebenskleidung, Ringeljersey in Schwarz-Weiß und Bündchen in Rosa von Nosh

Verlinkt bei Rums, Ich näh‘ Bio und Selbermachen macht glücklich.

* Werbung | Die Stoffe für diesen Post durfte ich mir bei Nosh und Lebenskleidung kostenlos aussuchen und das Schnittmuster wurde mir von Näh-Connection zur Verfügung gestellt. Für meinen Beitrag wurde ich nicht bezahlt und keiner der Sponsoren hat meinen Text beeinflusst. Ich danke für die angenehme Zusammenarbeit. *

Merken

Merken

14 Kommentare

  1. Ani Lorak

    Schöner Mantel. Steht Dir gut. Momentan nicht so passend…heute schon 20 Grad um 5.45 Uhr…aber die Kombi ist toll. Bin neugierig und würde gerne mal fühlen. Nur mal streicheln. ;-))
    Kürzere Haare, mag ich. Schönen Tag, hoffentlich nicht zu schwül, wenn es Gewittern soll.

    • Hihi… leider geht nur gucken, nicht anfassen. Aber falls wir uns irgendwo mal über den Weg laufen, dürftest du gern mal fühlen. 😉
      Liebe Grüße, Ulrike
      P.S.: Ekliges Sommergewitter gerade.

    • Dankeschön, Marina! Das Shirt muss ich mir ein wenig ändern. Der Schnitt sitzt noch nicht optimal auf meinen kantigen Schultern. Aber das habe ich in den Herbst vertagt. Für die restliche Sommergarderobe habe ich ein anderes Shirt ausgewählt…
      Liebe Grüße, Ulrike

  2. Sind wir nicht alle ein wenig verrückt 😉😘 – ich mag deinen Strickmantel sehr und bin nun meinerseits ganz verrückt danach, diesen Stoff zu fühlen und mir den Shirtschnitt mal genauer anzuschauen.
    Glg Kathrin

    • Ja, ein bisschen ballaballa sind wir wohl alle. Ich ärgere mich ein bisschen, dass ich euch den Stoff nicht mitgebracht habe nach Uster. Da hättet ihr alle mal fühlen können. Und der Lebenskleidung-Jersey, der so ganz anders ist als der von Nosh… Nächstes Mal dann.
      Liebe Grüße, Ulrike

  3. Liebe Ulrike,
    ich bin total begeistert.
    Toll siehst du aus und ich würde dein Outfit sofort so übernehmen. Na gut vermutlich müsste ich den Mantel etwas kürzen. 😉
    Na ja gut und ich würde ihn heute wohl auch nicht anziehen, aber sobald es wieder aushaltbare Temperaturen hat…
    GGLG Anna

    • Oh Danke, Anna! Ja, vermutlich müsstest du ihn kürzen, wenn es kein Matrix-Gedächtnismantel werden soll… 😉
      Ich hab ihn heute übrigens auch nicht an.
      Liebe Grüße, Ulrike

  4. Oh ja, verrückt! Aber verrückt schön. Wunderschön sogar. Der Mantel ist der Hammer und du siehst toll darin aus.
    Das komplette Outfit ist klasse.
    Ich fürchte, ich brauche jetzt irgendwie auch noch einen schwarzen langen Opal… Oh mann, dabei wollte ich noch ein paar Sommersachen nähen. 😉
    Liebe Grüße,
    Catharina

  5. superschön, jacke wie Shirt. spontan würde mir einfallen, die taschen aus leder zuzuschneiden, wenn dir der Strickstoff zu dick ist. sieht bestimmt cool aus.
    gruß,
    molli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.