Rücksichtsvoll gestreiftes {Bridgetown Backless}

Bridgetown Backless Dress | Sew House Seven | Näh-Connection | Moritzwerk

Ich glaube, ich habe meinen Sommerkleiderschnitt gefunden. Oder er mich. Hier ist meine zweite Version vom Bridgetown Backless Dress von Sew House Seven, das es ab sofort (als Einzelschnitt) auf Deutsch bei Näh-Connection gibt. Ein bisschen mehr Länge, Streifen und Bio-Baumwolle und schon ist mein Bridgetown für mich perfekt.

Das Bridgetown Backless Dress ist einfach das perfekte Sommerkleid. Der figurumspielende Schnitt mit den weiten Ärmeln bringt mich auch an heißen Tagen wie heute nicht ins Schwitzen. Und der geniale Rückenausschnitt sorgt nicht nur für extra Belüftung, sondern auch für einen echten Wow-Effekt. Als mir beim Umräumen meiner Nähecke der wunderschöne gestreifte Stretch-Jersey von Lebenskleidung in die Hände gefallen ist, hatte ich sofort die Vision eines maritimen Bridgetown Backless im Kopf. Der Stoff fällt so wunderbar weich und ist daher eine echte (Bio!) Alternative zu Viskosejersey. Gleichzeitig ist er viel gnädiger beim Verarbeiten als die doch manchmal etwas zickige Viskose. Und es gibt den Stoff in so vielen tollen Farben, dass ich fast in Versuchung komme, noch ein drittes Bridgetown Backless zu nähen. Geht ja schließlich auch ganz flott!

In meinem letzten Post habe ich euch übrigens gezeigt, was ihr drunter tragen könntet. So ganz ohne mag ich nämlich auch nicht. Hier habe ich ein Bikinitop drunter und wie ihr seht, seht ihr nix. Je nachdem, wie der Stoff fällt, kann man das Bridgetown Backless also problemlos auch mit einen ganz normalen BH drunter tragen. Und übrigens auch rückwärts als Bridgetown Frontless. Dann ist es sogar zum Stillen geeignet! Und damit es gleich noch spielplatztauglich wird, habe ich das Kleid um 15 Zentimeter verlängert, indem ich den vertikal gestreiften Saum unten angesetzt habe. So in Knielänge fühle ich mich momentan etwas wohler.

Einzig die Sache mit den Einblicken durch den Armausschnitt stört mich bei meinem Streifen-Bridgetown etwas. Über die (denkbar simple) Lösung für dieses Problem bin ich kürzlich beim Shoppen mit meiner Schwägerin gestolpert: Man setzt einfach eine kurze Naht quer über den Ärmel, sodass Vorder- und Rückteil des Ärmels verbunden sind und nicht mehr aufklaffen können. Wo genau die Naht sitzen muss, kann man bei einer letzten Anprobe mittels Stecknadeln herausfinden. Wenn man sie geschickt platziert, ist sie quasi unsichtbar. Wenn ich wieder zu Hause bin, zeige ich euch noch einmal genau, wie ich das meine.

Und nun, ab in die Sonne, den Sommer genießen!

Ulrike

 

Schnittmuster Bridgetown Backless Dress von Sew House Seven – auf Deutsch bei Näh-Connection
Stoff
Bio-Stretch-Jersey von Lebenskleidung

Verlinkt bei MeMadeMittwoch, AfterWorkSewing, Selbermachen macht glücklich und Ich näh‘ Bio.

Merken

Merken

Merken

Merken

3 Kommentare

  1. Ani Lorak

    Wow. Wirklich ein schönes Kleid. Ja – die Armeinblicke würden mich auch stören. Ich bin gespannt, ahne Deine Lösung, bin aber nicht sicher… Ich überlege mir dieses Kleid zu bestellen, also den Schnitt. Du magst Dich ja nicht trennen, das habe ich verstanden.

  2. Pingback: So einfach, so gut {Ravenna Top} – Moritzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.