Elefanten für den Elefanten und ein kleines Buch-Review

Albstoffe Jacquard Elefanten | Einfach schnittig | Andrea Potocki | Moritzwerk

Manche Dinge passen einfach wie A*** auf Eimer – oder in diesem Fall eher wie Popo in Windel: Der kleine Elefant trägt kleine Elefanten. Ich hatte das Glück, diesen wunderbar weichen Jacquard-Jersey von Albstoffe zu bekommen, und nähte dem Minimann eine stylische Kombi aus dem neuen Buch von Andrea Potocki: „Einfach schnittig“. Warum es dann doch nicht so ganz einfach war und wie ich das Buch finde, erfahrt ihr heute hier.

Wenn ich Stoffe zur Verfügung gestellt bekomme, überlege ich wirklich meist ewig, was genau ich daraus nähen soll. Schließlich nähe ich nicht nur für eine handvoll Fotos, nein, die Sachen werden hier auch wirklich getragen (und bestenfalls geliebt) und müssen den Kleiderschrank der einzelnen Familienmitglieder sinnvoll ergänzen. Bei diesem wundervollen Jacquard-Jersey steckte ich dieses Mal wirklich in einer Zwickmühle. Als der Stoff hier ankam, war es Mitte Juni und so richtig sommerlich draußen. Der Stoff an sich ist aber meiner Meinung nach so gar nicht sommerlich. Er ist so schön kuschelig und weich, dass eigentlich nur ein Herbstoutfit Sinn macht. Aber wie bitte schön fotografiert man Kuschelkleidung an einem Baby, wenn draußen wahlweise bei 30 Grad die Sonne vom Himmel brennt oder sich gerade ein Sommergewitter entlädt? Und das ganze auch noch unter Zeitdruck… Hach.

Machmal fällt die Entscheidung wirklich nicht leicht. Und bei diesem Outfit habe ich mich eben besonders schwer getan. Dafür bin ich jetzt, wo es morgens schon richtig kühl ist, besonders glücklich über die kuscheligen Sachen vom kleinen Elefanten. Weil ich eben keine sommerliche Kleidung daraus nähen wollte, habe ich mich für ein Longsleeve und eine Jogginghose aus dem (nicht mehr ganz so) neuen Buch von Andrea Potocki entschieden. Für die Hose habe ich die Rückseite des Stoffs verwendet. Einerseits, weil das Ganze sonst wohl nach Schlafanzug ausgesehen hätte, andererseits weil weiße Hosen für ein Krabbelbaby nicht so wahnsinnig vorteilhaft sind. Das tolle an Jacquard-Jerseys ist ja, dass man dank der Rückseite direkt den passenden Kombistoff zur Hand hat. Das Oberteil ist der Raglan-Shirt-Schnitt aus dem Buch. Im Nachhinein denke ich, ich hätte die Ärmel verbreitern sollen, denn die sitzen in dem Jacquard sehr eng. Der Schnitt ist nämlich für wesentlich dünneren Jersey ausgelegt. Die Brusttasche ist von der Hose übernommen und hat ein kleines SpapPap-Label bekommen. Schließlich musste ich meine neuen Moritzwerk-Stempel einmal ausprobieren. Die lange Knopfleiste verläuft in der Raglannaht und ist sehr hilfreich beim An- und Ausziehen! Alles in allem zwei solide Basisschnitte, die man immer gut gebrauchen kann.

Da die einige Schnitte im Buch als sogenannte Multischnitte ausgelegt sind, gibt es ein großes Variationspotenzial. Die Hose zum Beispiel kann wie bei mir als einfache Jogginghose genäht werden, aber auch als Haremshose oder kurze Bloomers aus Webware. Das Shirt kommt als Basicvariante mit langem oder kurzem Arm, mit Rüschen oder mit einer Knopfleiste an der Front daher. Insgesamt 21 Schnitte sind im Buch enthalten, davon fünf Multischnitte – also nahezu unendliche Möglichkeiten. Von den Klassikern wie Leggings, Strampler und Sweatshirt bis zu den ausgefalleneren Modellen wie der Salopette und dem Multischnitt Hemd ist wirklich für (fast) jeden zwischen Größe 56 und 98 etwas dabei. Auch ein paar Projekte jenseits der Kategorie „Kleidungsstücke“ sind enthalten: Zwei Kuscheltiere, eine Krabbeldecke und ein zuckersüßer Rucksackschnitt, den ich unbedingt ausprobieren muss. Auch der Body hat es auf meine To-Sew-Liste geschafft. Nach zwei nicht hundertzig zufriedenstellenden Body-Versuchen (Klimperklein und Regenbogenbody) gebe ich mir mit diesem Schnitt noch eine letzte Chance. Er hat so eine hübsche Passe im Rücken und ich kann mir gut vorstellen, dafür den Rest des Elefanten-Jacquards zu verwenden. Oder soll ich doch lieber die Salopette daraus nähen?

Albstoffe Elefanten Jacquard | Andrea Potocki "Einfach schnittig" | Moritzwerk

Das Buch richtet sich Explizit an Anfänger und ist für das Nähen mit der Haushaltsnähmaschine konzipiert. Hier wird niemand mit Bildern von geoverlockten Nähten verwirrt. Apropos Bilder: Die sind sehr schön anzusehen, hell und freundlich im skandinavischen Stil. Schließlich soll das Buch ja auch Spaß machen. Alle Nähschritte sind ausführlich und größtenteils mit Fotos erklärt und eine übersichtliche Einleitung erleichtert den Einstieg ins Nähen. Aber auch als fortgeschrittene Näherin findet man schöne Inspirationen, vor allem auf den DIY-Seiten. An einigen Stellen schlägt Andrea Potocki ungewöhnliche Arbeitsschritte vor, die vielleicht nicht jedermanns Sache sind, wie zum Beispiel die offene Kantenverarbeitung bei einzelnen Jerseyschnitten. Aber man muss sich ja nicht sklavisch an die Anleitung halten. Der einzige Wehrmutstropfen aus meiner Sicht ist, dass die Schnitte nicht als Druckbogen beigefügt sind, sondern als PDF herunter geladen werden müssen. Auf Drucken und Kleben habe ich nämlich zur Zeit so gar keine Lust. Zum Glück sind die meisten Sachen so klein, dass sie auf nur wenige DIN A4 Seiten passen… Von mir also eine klare Kaufempfehlung vor allem für Anfänger, die Kinder zwischen null und drei Jahren zu benähen haben und den skandinavischen Stil mögen.

Albstoffe Jacquard Elefanten | Einfach schnittig | Andrea Potocki | Moritzwerk

So, und wenn ihr euch jetzt fragt, wie wir das Dilemma mit dem Fotografieren des Outfits bei kuscheligen 30 Grad gelöst haben: Diese Fotos sind morgens um acht entstanden. Also quasi noch vor dem Aufstehen… direkt nach dem Fotoshooting durfte der kleine Mann mit nur noch einem Body bekleidet durch die Wohnung krabbeln. Draußen jedenfalls war es viel zu heiß.

Ach, noch ein Wort zum Material: Der Stoff ist wirklich unglaublich weich Ich glaube, ich hatte noch nie einen weicheren Stoff in der Hand und möchte entsprechend gepflegt werden. Vollwaschmittel und Trockner sind keine gute Idee, wie ich jetzt erleben durfte, als die Hose aus Versehen im falschen Wäschekorb gelandet ist. Ich könnte heulen… und streichele derweil den kleinen Rest, der noch übrig ist. Habt ihr schon einmal ein Lieblingsstück verwaschen? Und welches sind eure liebsten Nähbücher?

Ulrike

Schnittmuster Multischnitt Hose und Shirt aus dem Buch „Einfach schnittig“ von Andrea Potocki von We like Mondays
Stoff
Bio Jacquard Jersey Elefanten von Albstoffe (wurde mir zur Verfügung gestellt)

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Ich näh‘ Bio und Selbermachen macht glücklich.
Merken

Merken

Merken

Merken

5 Kommentare

  1. Der tolle Elefantenstoff ist gestern auch bei mir eingezogen. So weich und ja, du hast recht, so einen weichen Stoff hatte ich glaube ich auch noch nicht in meinen Händen.
    Und das Buch hört sich wirklich sehr interessant an.
    Liebe Grüße, Andrea

    • Hallo Andrea, das hätte ich mir ja denken können, dass du diesen Stoff auch hast… 😉 Das Buch ist echt empfehlenswert, vor allem wenn man kleine Mädchen zu benähen hat. Das Kleidchen in dem Buch finde ich so toll, dass ich es dringend größer gradieren muss für meine zwei großen Mädels.
      Liebe Grüße, Ulrike

  2. Hallo, Dein Set ist wunderschön, der Elefantenstoff wirklich zum Quietschen toll 🙂 Hast Du vielleicht noch Lust, das schöne Set in meiner Linkparty „Menschen(s)kinder“ zu Verlinken? Ich würde mich auf alle Fälle sehr freuen! Liebe Grüße! Karin

    • Hallo Karin, das mach ich doch gern. Stimmt, das Outfit ist ziemlich geschlechtsneutral. Wobei ich ja finde, dass viele vermeintliche „Jungssachen“ auch gut für Mädchen gehen. Wohingegen viele Mädchensachen bei Jungs direkt rausfallen… Schwieriges Thema. Werde mich da mal reinfühlen und schauen, inwieweit ich meine großen Töchter von geschlechtsneutraler Kleidung überzeugt bekomme.
      Liebe Grüße, Ulrike

  3. Pingback: Elefanten-Liebe – Moritzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.