Rapunzel, Rapunzel…

Rapunzel, Rapunzel, lass deine Falten tanzen! – Nein, keine Sorge. Heute geht es nicht um stark gealterte Märchenfiguren mit runzeliger Pergamenthaut. Heute geht es um ein neues Schnittmuster von Firlefanz: Den Faltenrock Rapunzel. Warum ich den unbedingt brauchte und was es mit dem märchenhaften Namen auf sich hat, erzähle ich euch im folgenden Post.

Das Moritzwerk’sche Leggingsgesetz: Leggings + Shirt = Schlafanzug. Basta.

{Dieser Beitrag enthält Werbung.} Seit es kühler geworden ist, gibt es bei uns ein neues Morgenritual: Wir drei Moritzwerk-Damen sitzen vor den Kleiderschränken der Mädchen und – DISKUTIEREN. Das ist eigentlich nichts neues. Aber das Kernthema ist neu. Es geht um Leggings. Meine Töchter haben mittlerweile zähneknirschend akzeptiert, dass der Sommer vorbei ist und nackte Beine einfach nicht mehr gehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Leggings stehen auf der Tagesordnung. Leider sind meine Töchter der Meinung, dass Leggings mit Shirt drüber bereits ein komplettes Outfit ergeben. Und DAS geht einfach mal GAR NICHT. Die Rechnung ist bei mir ganz einfach: Leggings + Shirt = Schlafanzug. Moritzwerk’sches Leggingsgesetz. Vor Verlassen des Hauses ist dieser Kombination ein entscheidendes Kleidungsstück hinzuzufügen – sei es ein Rock oder ein Kleid. Ganz egal. Zulässig sind auch Shorts. Hauptsache der Hintern ist bedeckt. Es hat einige Wochen gedauert, aber mittlerweile haben die Mädels dieses Gesetz verinnerlicht, auch wenn sie hin und wieder versuchen, sich darüber hinweg zu setzen. Meine kleinen Rebellinnen.

Wenn also morgens meine Töchter zu Lieblingsshirt und (Pferde-) Leggings greifen, brauche ich nur noch eine Augenbraue hochzuziehen und: „Da fehlt noch was!“, zu murmeln und schon holen sie noch einen (farblich garantiert nicht passenden) Rock dazu. Dummerweise ist die Anzahl an Röcken in den Schränken meiner Töchter sehr überschaubar, sodass sie häufig mit leeren Händen da stehen und wir Kompromisse schließen müssen. Nun versucht aber mal, vier- und fünfjährige Fashionvictims davon zu überzeugen, statt des gerade mühevoll ausgewählten Shirts doch lieber ein Kleid zu tragen. Oder – noch viel schlimmer – statt der Leggings eine Hose. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit und ich muss zugeben, vor dem dritten Kaffee bin ich einfach nicht in der Lage solche Diskussionen durchzustehen. Watt’n Stress. Da ist es deutlich einfacherer, für Rock-Nachschub zu sorgen.

So schlicht, dass er sogar zu Pferdeleggings passt.

Glücklicherweise suchte Kristina von Firlefanz genau zum richtigen Zeitpunkt Probenäher für ihr neues Rock-Schnittmuster. Und so nähte ich mein erstes Rapunzel. Bewusst ganz schlicht und einfarbig aus Nosh-Jersey, um ein bisschen Neutralität in das Gewusel aus bunten Shirts und Leggings zu bringen. Der Plan ist voll aufgegangen. Die hochgezogene Augenbraue reicht und das Kind greift sofort nach seinem Rapunzel. Wenn er sich im Schrank befindet… Ich fürchte, ich werde noch einige weitere Versionen nähen müssen. Eine schlichter als die andere, schließlich müssen sie zu Pferdeleggings passen. Wenn man die Sache mit den Falten erst einmal gerafft hat, ist Rapunzel schnell und einfach genäht. Zumindest, wenn man sich an die Variante für Wirkware (a.k.a. Maschenware – also Jersey, Sweat & Co.) hält. Im Ebook enthalten ist auch eine Version für Webware. Diese benötigt aber eine Knopfleiste bzw. einen Reißverschluss und ist daher eher für fortgeschrittene Näherinnen geeignet. Kristinas Anleitungen sind aber so ausführlich beschrieben, dass auch ambitionierte Anfängerinnen mit einem guten Ergebnis rechnen können. Außerdem gibt es sogar ein Video zum Nähen der Falten. So kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Außer ihr vertut euch in der Größe. Denn vor allem bei Röcken (und Hosen) mit nicht (oder nur unwesentlich) dehnbarem Bund ist es wichtig, dass ihr euer Kind gut ausmesst und die richtige Größe wählt. Wäre ich bei meiner kleinen Maus nur nach ihrer Körpergröße gegangen und hätte dementsprechend eine „normale“ 110 genäht, würde ihr der Rock von der Hüfte rutschen. Das schmale Kind trägt hier die Länge 110 und die Weite 92. Hätte ich etwas festeren Sweat verwendet, wäre auch eine 98 okay gewesen.

Kinder, kommt essen! Es gibt Rapunzel.

Und nun die Frage aller Fragen: Was hat das ganze mit Rapunzel zu tun? Sicherlich ist euch schon aufgefallen, dass die Schnittmuster von Firlefanz mehrheitlich nach Pflanzen benannt sind. Löwenzahn, Gänseblümchen… und nun Rapunzel. Vielen eher bekannt unter dem Namen Feldsalat. Ich wette, mit dieser Info könnt ihr für Stimmung am Mittagstisch sorgen. „Kinder, kommt essen, es gibt Rapunzel!“ Oder ihr bestellt einfach mal ’ne Pizza und näht statt dessen ein Rapunzel. Oder zwei. Das Schnittmuster gibt‘ bei Dawanda, Alles für Selbermacher und Makerist. Guten Appetit und frohes Nähen!

Ulrike

Schnittmuster Rapunzel Faltenrock von Firlefanz (wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoff
Bio-Jersey in Rosé von Nosh (wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt)

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Ich näh‘ Bio und Selbermachen macht glücklich.
Merken

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. Ja… meine Diva ist jetzt 8 und ich kann m7ch gut daran erinnern, wenn ich zeitig los musste und mein Mann allein mit der noch nicht angezogenen Dame war… Horror für ihn und naja komisch gekleidetes Kind. Teile Deine Meinunug Legging ist da wie Strumpfhose in meinen Augen. Langsam schleicht die Rock und Kleid-Pase aus und es gehen nur Jeans. Der Rock hat was und so schlicht ein prima Kombiteil. Ich bin sehr schnell dazu über gegangen, abends die Sachen für den Morgen rauszulegen.. . Kann Dich trösten: Jungs sind oft einfacher. Felix hat angezogen, was ich rausgelegt habe, kommentarlos – hat sich erst mit 9 Jahren oder so geändert

  2. Oh, dann esse ich heute Mittag wohl Rapunzel 🙂 Ein toller Rock ist das geworden und ich würde da auch ganz viele davon haben wollen!
    Liebe Grüße,
    Marina

  3. Hübsch geworden Dein Rapunzel! Ich glaub ich muss auch noch einen oder zwei schlichte nähen. Wir haben einfach auch zu viele Glitzershirts und Pferdeleggings. Denn Leggins ohne was, geht im Notfall nur zu Hause im Kinderzimmer oder auf dem Sofa, da gebe ich Dir vollkommen Recht! Liebe Grüße Carolin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.