Ein besonderes Kleid für jeden Tag

Im Mikrokosmos meiner großen Tochter dreht sich derzeit alles um Kleider. Vom aktuellen Kleidernotstand hatte ich euch berichtet. Nie sind genug Kleider im Schrank. Warum muss dieses Kind auch so schnell wachsen? Höchste Zeit für neue Kleider. Den Anfang macht das Cosmo Dress von Sewpony, das es jetzt für kurze Zeit zum Einführungspreis bei Näh-Connection gibt.

Das Cosmo Dress gehört eigentlich nicht zum Beuteschema des Tochterkindes, denn es hat einen eklatanten Mangel. Es dreht sich nicht. Aber Mama ist schlau, denn ich habe diesen Mangel durch ein ganz besonders schönes Stöffchen ausgeglichen. Der wunderschöne Webstoff „Blumenwiese“, der mir von Catrin vom Stoffbüro zur Verfügung gestellt wurde, ist trotz seines floralen Musters richtig schön herbstlich. Die Farben machen’s! Die retro angehauchte Farbigkeit des Stoffes in Kombination mit dem tiefen Lila des Unistoffs und der senfgelben Paspel hat sich überraschenderweise direkt ins Herz des Kindes geschlichen. Und deshalb musste das Kleid auch direkt bei der erstbesten Gelegenheit im Kindergarten vorgeführt werden.

Anfangs hatte ich größte Bedenken, mein aktives Kind in den „guten“ Kleidern in die Kita gehen zu lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das gute Stück NICHT wohlbehalten heimkehrt, ist groß. Das letzte Lieblingskleid zum Beispiel kam gleich nach dem allerersten Ausflug in die Kita voller Nasenbluten, Tomatensoße und Matsch zurück. Supergau. Die gute Nachricht ist, dass ich nach vielen Wäschen die Flecken weitgehend wieder weg bekommen habe, Die schlechte ist, dass der Glitzer nun auch dahin ist. Ein anderes Kleid hat einen gigantischen Riss am Saum davon getragen. Ein weiteres ist dank nicht wasserlöslicher Tuschfarbe nicht mehr zu retten. Eine zeitlang habe ich versucht, dem Kind die „guten“ Kleider für die Kita auszureden. Es blieb beim Versuch, denn das Kind hat einen dickeren Dickkopf als ich. Zurecht. Sie soll selbst entscheiden, was sie trägt. Zumindest weitgehend.

Und ja, auch gestern musste ich den aufkeimenden Protest in mir hinunter schlucken, als das Kind am Morgen freudestrahlend ihr neues Cosmo Dress aus dem Schrank zog, um es im Kindergarten zu präsentieren. Das Kleid ist nämlich nicht gerade ein schnell genähtes Tobe-Renn-und-Kletter-Kleid. Nein, der Zuschnitt der vielen Teile, das Einarbeiten der Paspeln, das Nähen des Kragens und das Einsetzen des Reißverschlusses dauert seine Zeit. Und das macht das Stück für mich wertvoll. Das Kind aber findet das Kleid einfach schön, ist stolz darauf und möchte es seinen Freunden zeigen. Sie fühlt sich wohl darin und so soll es auch sein. Und ich muss mich einfach daran gewöhnen, dass es für meine Tochter eben keine Festtagskleider gibt, weil jeder Tag für sie ein besonderer Tag ist, der besondere Kleidung verdient. Vielleicht sollte ich mir – sollten wir uns alle – ein Beispiel daran nehmen.

Das Cosmo Dress ist also ein ganz besonderes Kleid für jeden Tag oder für besondere Tage. Die verschiedenen Kragenformen machen es wirklich speziell. Die in den Schnitt integrierten Taschen sind witzig und praktisch zugleich. Von der Paspelliebe besessene Näherinnen können ihre Leidenschaft vollends ausleben. Drei verschiedene Ärmellängen machen Cosmo absolut ganzjahrestauglich. Ich habe mich hier für die ärmellose Variante entschieden, weil das für uns übers Jahr am besten funktioniert. Im Winter mit einem Langarmshirt drunter, im Frühling mit einem kurzen Shirt drunter oder einem Strickjäckchen drüber und im Sommer gern auch solo, da es ungefüttert und somit auch recht luftig ist. Der A-linien-förmige Schnitt ist wunderbar retro und passt zu vielen Gelegenheiten. In eleganten, einfarbigen oder kleingemusterten Stoffen ist es ein wunderschönes Kleidungsstück für die bevorstehenden Feiertage… ähm… wenn man das Kleid solange vor dem Kind verstecken könnte.

Unser Cosmo habe ich übrigens in der Länge 7Y und in der Weite zwei Größen kleiner genäht. Erfahrungsgemäß fallen die Schnitte von Sew Pony Vintage eher weit aus. Vergleicht unbedingt die Maße des Kindes mit denen in der Tabelle.

Das Cosmo Dress gibt es ab sofort auf Deutsch bei Näh-Connection – bis einschließlich 13. November sogar mit 15 Prozent Rabatt. Schaut euch unbedingt im Blog von Annika diese zauberhaften Version an. Morgen findet ihr dort auch die schönen Cosmos meiner Botschafter-Kolleginnen und mir!

Und? Wie handhabt ihr es mit den „guten“ Kleidern? Dürfen eure Kinder damit in die Kita oder Schule? Oder hebt ihr sie lieber auf für die besonders besonderen Tage?

Ulrike

P.S.: Das Cosmo Dress ist gestern übrigens unbeschadet und wie neu wieder aus der Kita nach hause gekommen und das Kind hat wieder einmal viele Komplimente dafür einsacken können.

Schnittmuster Cosmo Dress von Sewpony auf Deutsch bei Näh-Connection (wurde mir zur Verfügung gestellt)
Stoffe Moda Blumenwiese (quilting fabric) und Baumwolle uni lavendel/helllila vom Stoffbüro (wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt), Paspel in Gelb von 1000Stoff

Verlinkt bei Creadienstag und Handmade on Tuesday.

Merken

Merken

7 Kommentare

  1. Liebe Ulrike, wie recht Du hast bzw. unsere Kinder. Wir sollten jeden Tag zu etwas besonderem machen und die besten Dinge nicht immer im Leben für „den“ Moment aufsparen.
    Ich finde Deine Version wunderschön – sie macht richtig gute Laue!
    Liebe Grüße
    Johy

  2. Liebe Ulrike,

    das Kleid ist absolut zauberhaft, und ja: Es verdient, ein Jeden-Tag-Kleid zu sein. Andernfalls hätte Deine Tochter es zu der einen seltenen Gelegenheit eben einmal getragen, ehe es zu klein ist 😉

    Liebe Grüße & lieben Dank!
    Catrin

  3. Jeder Tag sollte besonders sein. Oh, da hast du so Recht. Wir nähenden Mamas haben ja auch nichts davon, wenn die tollen Sachen dann vielleicht nur 3x getragen wurden, bis die Kinder rauswachsen. Dementsprechend darf bei uns alles getragen werden. Supergau gab’s bisher nur als unsere Austauschschülerin meinte mit den Kindern mit Acrylfarben malen zu müssen. OHNE Malerkittel. Das tolle Bookworm Button Up meines Sohnes, in das ich viele Stunden Liebe und Arbeit investiert hatte, war hinüber. Und ich echt richtig sauer (v.a. da sie am Tag vorher fast ausgeflippt war, weil sie auf einem ihrer 5€ T-Shirts einen Miniacrylfleck hatte, den wir sogar größtenteils noch rausbrachten, da sie mir bescheid gab, bevor er trocken war…)

    • Für unsere Tochter gibt es jetzt gerade nur Jeans, aber die Kleiderphase hatten wir auch und ja – „jeder Tag ist ein Festtag“ und sie ging auch ganz schick in den Kindergarten und wehe der Fotograf kam (1x im Jahr), dann „eskalierte“ (wie Ihr großer Bruder mit fast 13 Jahren sagen würde) und ich bekam die „komischen“ Blicke einiger Mütter: staffiert ihr Kind aus, nur weil der Fotograf kommt… Herrlich! Nein, im Ernst: kinder wachsen so schnell und es wäre doch schade, wenn das Kleid nur für die wenigen Gelegenheiten aus dem Schrank geholt werden würde… Wir waren schon jahrelang nicht auf einer Hochzeit etc. eingeladen. Ja – lass Ihr die Freude. Wenn es was besonderes für einen Anlass gibt, dann warten wir den ab und dann trage es immer und immer wieder! Tolles Kleid! Ich finde es hübsch, aber nicht zu gestylt – gerade richtig für den Sandkasten!

    • Oh je… das klingt schlimm. Ich vermute, so richtig kann man den Wert von Kleidung erst schätzen, wenn man sie selbst anfertigt. So wie wir nähenden Mamas. Ja, es tut weh, wenn ein Kleidungsstück, in das man viel Zeit (und Geld) investiert hat, dreckig oder zerrissen aus der Kita kommt. Aber schlimmer ist es doch, wenn die schönen Teile ungetragen im Schrank hängen.
      Liebe Grüße, Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.