Glimmer geht immer {Orbis Skinny}

Während meine große Tochter nichts lieber mag als Kleider, kann man die Kleine vor allem mit Hosen glücklich machen. Aber bequem müssen sie sein. Am liebsten trägt sie Leggings, was ich aber eher so semi-toll finde. Deshalb habe ich nun einmal einen für meine Mädels ganz ungewöhnlichen Schnitt gewagt und bin begeistert! Bühne frei für die Orbis Skinny Harem von Sofilantjes.

Es ist noch gar nicht so lange her, da hatte ich euch vom moritzwerk’schen Leggingsgesetz berichtet. Es besagt, dass ein Outfit bestehend aus (nur) einer Leggings und einem Shirt bestenfalls als Pyjama zu klassifizieren ist. Vor Verlassen des Hauses ist ein „pobedeckendes“ Kleidungsstück hinzuzufügen. Leider wird meine kleine Tochter zur Zeit immer wieder gesetzesbrüchig. Um sie von der schiefen Bahn zu holen und ihr eine gesetzeskonforme Kindheit im Hause Moritzwerk zu ermöglichen, habe ich ihr eine Orbis Skinny Harem genäht. Die ist eigentlich fast wie eine Leggings, hat aber Taschen und ist deswegen KEINE Leggings, aber mindestens genauso bequem. Das – sonst in letzter Zeit kleidungstechnisch sehr anspruchsvolle – Kind hat die neue Hose bei direkt der ersten Anprobe nicht wieder ausgezogen und besteht auf weiteren Modellen dieser Art, was einem Ritterschlag gleichkommt.

Die Begeisterung könnte natürlich am Glitzer liegen, denn die Hose glitzert. Und wie! Der rauchblaue Glitzersweat von Lillestoff ist im wahrsten Sinne des Wortes echt goldig und schimmert auf eine angenehme Art. Gleichzeitig ist der weich genug, dass das empfindliche Kind nichts zu meckern hat. Dass er in der Verarbeitung etwas anspruchsvoll war, hin und wieder Maschen gezogen und überall weiße Fussel verteilt hat, möchte ich nicht unerwähnt lassen. Aber für die wirklich überzeugende Optik nehme ich diese Unannehmlichkeiten schon mal in Kauf. Hautsache Glitzer! Zusätzlich zum Glitzerstoff habe ich auch noch eine Fakecovernaht mit goldenem Glitzergarn eingebaut und damit die lässige Nahtführung der großen Seitentaschen extra betont. Eigentlich liegt das Taschenteil nämlich innen. Ich habe es aber aus Ermangelung einer Coverlock außen aufgenäht und zuvor die untere Kante mit der Ovi und dem Goldgarn aufgehübscht. Anschließend habe ich das Taschenteil mit einer unauffälligen Garnfarbe an die Hosenteile genäht. Und wo ich schon mal am Faken war, habe ich mir aus einem Stoffrest noch eine passende Kordel genäht. Einfach einen Stoffstreifen halb zusammengeklappt, mit der Ovi dran lang gerattert und als Abschluss ein Stückchen SnapPap dran genäht. Meine Güte, was hab ich bloß früher ohne Ovi gemacht…???

Die Hose ist überraschend schnell genäht und punktet mit lässigen Details wie den großen Taschen und dem schrägen (Fake-)Hosenschlitz. Obenrum ist die Hose eher lässig geschnitten, die Beine sind aber zu den Waden hin schmal zulaufend. Und mit „Skinny“ ist hier wirklich skinny gemeint. Unterhalb der Knie hat die Hose tatsächlich was von Leggings. Wie gewohnt hatte ich für die sehr dünne und lange Tochter in der Weite zwei Größen kleiner genäht als in der Länge. Diese Anpassung hätte ich mir sparen können. Die Hose sitzt auch so schon schön „skinny“. Wählt man – wie ich in meinem Beispiel hier – einen nicht gerade hauchdünnen Sweat fällt die Hose noch schmaler aus. Die richtige Größe auszuwählen, ist bei diesem Modell gar nicht so leicht. Insgesamt würde ich empfehlen, bei dickeren Stoffen wie Sweat besser eine Größe rauf zu gehen. Bei schmalen bis normalen Kindern kann man eine gut passende Leggings aufs Schnittmuster legen und die Größe anhand der richtigen Beinlänge auswählen. Bei kräftigeren Kindern sollte man die Maßtabelle des Ebooks ausgiebig studieren, dort werden viele Maße sehr genau angegeben. Die Anleitung beschreibt auch sehr genau, wie welche Anpassungen vorgenommen werden können.

Das Kind hat bereits Orbis-Nachschub bestellt und auch für den kleinen Elefanten liegt schon das fertig ausgeschnittene Schnittmuster bereit. Im Sommer wird es dann für alle Kinder der Familie auch die knielange Kurzversion der Hose geben. Ja, Orbis macht irgendwie süchtig… Den Schnitt gibt es ab heute ganz neu bei Näh-Connection und bis zum 22. Januar zum Einführungspreis.

Ulrike

 

Schnittmuster Orbis Skinny Harem auf Deutsch bei Näh-Connection (wurde mir zur Verfügung gestellt)

Anpassungen: Verschmälert von Größe 6 auf Größe 4 in der Weite, hätte ich mir aber sparen können. Nächstes Mal Größe 6 ohne Anpassung fürs gut 110 Zentimeter große und sehr schmale Kind.

Stoff
Bio-Glitzersweat in Rauchblau mit Goldglitzer von Lillestoff (uralt und wahrscheinlich nicht mehr erhältlich)

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Ich näh‘ bio und Selbermachen macht glücklich.

2 Kommentare

  1. Ani Lorak

    Ich auch – die würde auch ich anziehen. Gefällt mir mit dem Glimmer und dann die goldenen Nähte. Wirklich toll umgesetzt. Kein Wunder, dass die Dame des Hauses darauf steht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich auf deinen Kommentar. Bitte beachte, dass beim Kommentieren Name, Email-Adresse und Text an mich übertragen werden. Die Details findest du in der Datenschutzerklärung.