Easy Jersey | Mitwachshosen von Pedilu

Es gibt was neues. Ein neues Nähbuch! Petra Wünsche von Pedilu hat sich ganz und gar auf ein gern unterschätztes Thema konzentiert und versorgt uns in ihrem alleresten Buch mit Hosenschnitten für alle möglichen Gelegenheiten. Basierend auf zwei Grundschnitten kann man aus dreizehn verschiedenen Modellen wählen – von super simpel bis angenehm anspruchsvoll. Drei davon habe ich genäht und zeige sie euch hier auf unserer kleinen Blogtour. Kommt ihr mit?!

Jerseyhose im Haremsstil

Werbung | Mein Lieblingsmodell ist die Jerseyhose im Haremsstil. Sie ist nicht nur wahnsinnig schnell zu nähen, sondern sieht am Windelpopo auch einfach knuffig aus. Die Schnitte sind als Mitwachshosen konzipiert. Petra hat die Hosen so gestaltet, dass sie gut aussehen, auch wenn sie eigentlich noch ein Stückchen zu groß sind. Dadurch passen sie wirklich extra lange. Das Prinzip ist voll aufgegangen, denn der kleine Elefant trägt seine mokkafarbene Haremshose aus dem tollen Stretchsweat von Nosh nun schon seit einem halben (!!!) Jahr und sie passt immer  noch perfekt. Genäht habe ich sie in Größe 74/80 und jetzt ist er schon 83 Zentimeter hoch! Und auch der Stoff sieht fast aus wie am allerersten Tag. Nur das Stempelmotiv auf dem kleinen SnapPap-Label ist von vielen Waschen inzwischen ziemlich ausgeblichen. Aber ich hab ja auch nur ganz normale Stempelfarbe verwendet. So langsam könnte ich den Stempel mal erneuern, oder?

Wenn ihr bei Stoffe bei Nosh bestellt (was ihr unbedingt tun solltet, guckt euch mal diese Qualität an!), dann denkt auch an die passenden Bündchen. Die stehen den Jerseys und Sweats nämlich in Sachen Qualität in nichts nach. Und mir geht immer wieder mein Nähnerdherz auf, wenn ich das perfekt passende Bündchen zum allerschönsten Stoff kombinieren kann. Dieses Ringelbündchen in mokka-schwarz und den mokkafarbenen Sweat gibt es allerdings leider nicht mehr.

Als kleines Dekoelement an der sonst simplen Hose habe ich die äußerem Beinnähte mit einer Fake-Coverlocknaht verziert. Dafür näht ihr mit der Overlock die Stofflagen links auf links statt wie üblich rechts auf rechts zusammen. Die Naht wird anschließend zu einer Seite gebügelt und mit der Nähmaschine abgesteppt. Ich verwende dafür den dreifachen Geradstich, damit die Naht elastisch bleibt. Und auch mit diesem kleinen „Umweg“ ist die Hose trotzdem in Nullkommanichts fertig.

Kurze Pumphose

Dieses zuckersüße kurze Sommermodell habe ich vorsorglich schon einmal in Größe 86/92 genäht. Dadurch sitzt es ein ganzes Stück tiefer als die lange Haremshose, aber bis zum Sommer haben wir ja auch noch etwas Zeit. Und wahrscheinlich wird die Pumphose auch nächstes Jahr noch passen, dann eben etwas kürzer und nicht mehr so lässig knielang.

Die Pumphose basiert auf dem gleichen Grundschnitt wie die Haremshose, bringt aber noch ein paar „Extras“ mit. Die niedliche Knopfleiste vorne ist nur Deko und ratzfatz aufgenäht (nur das Anbringen der Knöpfe dauert immer etwas länger bei mir). Zusätzlich beinhaltet das Modell Seitentaschen, die man aber auch problemlos weglassen könnte. Ich habe hier einfach mal Fake-Taschen genäht, weil der kleine Mann ohnehin noch nicht so viel mit Taschen anfangen kann. Und hinten gibt es noch eine Teilungslinie für eine rückwärtige „Passe“. Die habe ich wieder mit einer Fake-Covernaht genäht und finde, dass diese kleine Shorts damit gleich noch viel interessanter aussieht.

Das Material ist übrigens dieses Mal ein schon gut abgelagerter, grasgrüner Denimjersey von Lillestoff in Kombination mit einem marineblauen Bündchen von Nosh. Ich finde dieses Grün für kleine Jungs ja wirklich perfekt. Grasflecken? Nicht mit dieser Hose! Ich freue mich schon riesig darauf, wenn der Kleine endlich wieder durch unseren Garten toben kann. Ich werde ihm mal zur Sicherheit noch zwei oder drei weitere Pumphosen nähen. Eine in Matschbraun, eine in Sandkastenbeige und eine in Erdbeer-Himbeer-Johannisbeerrot…

Bermuda (in lang)

Die Bermuda beruht auf dem zweiten Grundschnitt, bei dem zunächst die Hosenbeine fertiggestellt und diese dann mit einer Schrittnaht zusammengenäht werden. Dieses Modell ist ebensfalls eine 74/80 und schon ein halbes Jahr in reger Nutzung. Ich liebe die Hose sehr, was wohl vor allem an den süßen Taschen liegt, für die ich meine Nosh-Elefanten angeschnitten habe. Ursprünglich gab es sogar noch den passenden Body zu dem Outfit, aber da passt der kleine Mann nun schon lange nicht mehr rein. Im Gegensatz zur Hose, die immer noch sehr gut passt.

Ich habe den Schnitt verlängert und kurze Bündchen am Bein angenäht, somit ist diese Hose eine Mischung aus der Bermuda und der (Basis-) Kuschelhose. Die Taschen sind ein wirklich niedliches Element, auch wenn sie eigentlich ganz anders genäht werden, als ich es gemacht habe, aber das habe ich zu spät bemerkt. Die Optik bleibt (fast) die gleiche, nur dass Petras Weg viel simpler ist als meiner. Ich bin schon wirklich gespannt, welche Schätze ich aus diesen großen Taschen bergen darf.

Das Grundmaterial der Hose ist wieder der Stretch Sweat von Nosh in der Farbe Mokka – genau wie bei der Haremshose oben, nur wirkt er in Kombination mit dem Gelb viel brauner, finde ich. Ich mag die Farbe immer mehr – vor allem, weil sie so schön schlicht ist und sich toll kombinieren lässt. Die Weste kommt übrigens aus dem fernen Korea und ich muss sie für den nächsten Winter unbedingt kopieren. Kennt ihr zufällig ein ähnliches Schnittmuster?

Das waren jetzt drei von dreizehn Modellen aus dem neuen Buch „Easy Jersey Mitwachshosen“ von Petra Wünsche. Wahrscheinlich könnte man noch viel, viel mehr verschiedene Varianten nähen, indem man die Details untereinander tauscht. Auf meiner To-Sew-Liste steht auf jeden Fall noch eine Jogginghose im Bikerlook für den kleinen Mann, dem ich viel lieber Denimjerseyhosen anziehe als richtige Jeans, und ein sommerlicher Jumpsuit für die kleinere meiner zwei Töchter. Die ist zwar aus der 104 schon längst rausgewachsen, aber so schmal, dass ich den Schnitt in 98/104 nur verlängern muss. Im Buch wird auch für Anfänger sehr verständlich beschrieben, wie man Größen anpassen und Details verändern kann. Und natürlich erklärt Petra auch ganz genau, wie man Jersey am besten verarbeitet. Die einzelnen Arbeitsschritte sind verständlich in Bild und Text erläutert. Der große Pluspunkt dieses Buches ist der Schnittbogen, der natürlich mit dabei ist. Also kein Drucken und Kleben!

Hier könnt ihr euch durch die verschiedenen Stationen der Blogtour klicken und die vielen tollen Modelle ansehen, die bisher schon entstanden sind. Welches ist euer Lieblingsschnitt?

#easyjerseymitwachshosen – TOURDATEN
Montag, 26. Februar:
WalliBa | nora in hh
Dienstag, 27. Februar:
Madame Blanc | Nähwald | Näh-Connection
Mittwoch, 28. Februar:
Fräulein An | Moritzwerk
Donnerstag, 1. März:
Rapantinchen | Kathis Nähwelt | fantantisch
Freitag, 2. März:
pedilu bloggt (Zusammenfassung)

 

Ulrike

Verlinkt bei Ich näh‘ bio und Selbermachen macht glücklich.

Das Buch wurde mir vom Verlag zur Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt, ebenso erhielt ich unabhängig davon die Stoffe von Nosh gratis. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflisst.

 

 

8 Kommentare

  1. So so süß der kleine Elefant! Und deine Hosen sind auch klasse geworden! Umso besser, wenn man sich ganz lange daran erfreuen kann!
    Liebe Grüße,
    Marina

  2. Liebe Ulrike,
    so schöne Hosen, die da entstanden sind! Danke dir auch noch mal ganz lieb für’s Probenähen!
    Und Erdbeer-Himbeer-Johannisbeerrot merke ich mir mal. Das brauchen wir hier auch bei der kleinen, großen Dame … ;.)
    Liebe Grüße, Petra

  3. Pingback: Projekt für zwischendurch? Babyhosen nähen. | Rapantinchen

  4. Pingback: "Easy Jersey" Blogtour: Mitwachs-Latzhose fürs Baby | norainhh.de

  5. Pingback: #easyjerseymitwachshosen Blogtour – pedilu

  6. Pingback: Blogtour-Zusammenfassung – jede Menge Bilder – pedilu

  7. Pingback: #easyjerseymitwachshosen Blogtour - pedilu

  8. Pingback: Blogtour-Zusammenfassung – jede Menge Bilder - pedilu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich auf deinen Kommentar. Bitte beachte, dass beim Kommentieren Name, Email-Adresse und Text an mich übertragen werden. Die Details findest du in der Datenschutzerklärung.