Ein {Addalinchen} kommt selten allein

Ich hab’s schon wieder getan. Ich hab probegenäht. Ich weiß, ich weiß, ich hatte gesagt, ich halte mich ab sofort zurück bei dem Thema. Aber ich MUSSTE einfach. Das versteht ihr. Stimmt’s? Dieses Mal habe ich für Bine von Echt Knorke genäht und finde das Ergebnis ziemlich – sorry – geil. Das Addalinchen ist ein neuer Schnitt für eine kurze, blousonartige Jacke, die sich aus so ziemlich jedem erdenklichen Material nähen lässt. Mein lässiges Sweat-Addalinchen zeige ich euch hier. Und ich verrate euch, welche Addalinchen mir noch so vorschweben…

Werbung | Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen eines Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch den Stoff von Nosh habe ich letztes Jahr gestellt bekommen.

Addalinchen von Echt Knorke ist die kleine Schwester von Adda, dem Mantelblouson. Der Kurzblouson hat tolle, große Taschen, die zwischen das diagonal geteilte Vorderteil eingesetzt sind. Ein cooles Detail, mit dem man super spielen kann. Stellt euch das Addalinchen mal aus unterschiedlichen Farben oder Materialien vor. Aus Pilotsatin, Leinen, Wollwalk, Strickstoff, Denim, Cord, Samt, Jersey… alles ist möglich.

Der große Knaller am Addalinchen ist aber wahrscheinlich das breite Bündchen am Rücken. Damit kann man richtig coole Akzente setzen, die man erst auf den zweiten Blick bemerkt. So etwas liebe ich ja. Es gibt so viele tolle Bündchenstoffe und bei diesem Schnitt bekommen sie ihren großen Auftritt. Ja, ich weiß, ich hab mich jetzt farbtechnisch nicht gerade weit aus dem Fenster gelehnt. Schwarz-weiß bleibt schwarz-weiß. Aber ich habe hier Stukturen und Muster kombiniert und finde das großartig. Der Stoff ist aber auch genial.

Gleich fange ich wieder an zu heulen, weil die Nähwelt außerhalb Finnlands nun ohne Nosh klarkommen muss. Aber der Stoff ist und bleibt ein Knaller. Von dem strukturierten und relativ festen Sweat hatte ich nur 150 Zentimeter und bin sehr gut damit klar gekommen. Die Belege aus Ringel-Jersey und die Bündchen sind ebenfalls von Nosh und der beste Beweis dafür, dass bei Nosh einfach alles perfekt zusammen passt(e). Den Struktursweat hatte ich hier übrigens schon einmal in Oliv vernäht… haaaach. Nosh, wollt ihr nicht vielleicht DOCH wieder kommen???

Noch ein Wort zum Addalinchen: Ich habe es – trotz meiner fast einsachtzig Körpergröße – NICHT verlängert. Ich wollte eine richtig kurze Jacke. Die Länge ist tatsächlich so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Der Schnitt fällt meiner Meinung nach übrigens ziemlich groß aus. Vor allem, wenn man ihn aus Wirkware näht, sollte man eine Größe runter gehen. Ich habe eine 36 genäht und das obwohl ich aufgrund meiner breiten Schultern durchaus schon mal bei einer 40 oder 42 lande. Aber die überschnittenen Schultern des Addalinchens stecken mein breites Kreuz locker weg.

Und wenn jetzt hier nicht gerade die Sommerferien direkt vor der Tür stünden, würde ich gleich noch ein, zwei weitere Addalinchens nähen. Ein ganz leichtes Sommerjäckchen aus hellen Stoffen und mit Reißverschluss. Und ein etwas herbstlicheres, vielleicht aus Dry Oilskin in Oliv mit neonpinkem Reißverschluss und ein bisschen verlängert und gefüttert für die Schmuddelwettertage, die uns noch bevorstehen. Und ein leichteres Sweat-Addalinchen bräuchte ich eigentlich auch noch für meine Sommergarderobe. Klickt euch mal durch Bines Lookbook – da ist ein Addalinchen schöner als das andere. Alle verschieden und alle so cool! Wer sich schon immer mal an einer Jacke versuchen wollte, dem sei dieser Schnitt wärmstens empfohlen. Er ist durchaus anfängertauglich ohne dabei zu simpel zu sein. Wie sieht euer Traum-Addalinchen aus?

Ulrike

 

Schnittmuster Addalinchen – der Kurzblouson von Echt Knorke (der Schnitt wurde mir zum Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt), genäht in Größe 36 ohne Änderungen (nur die Ärmel leicht verlängert, wie immer)
Stoff
Strukturierter Stricksweat, Jersey und Bündchen von Nosh, leider nicht mehr außerhalb Finnlands verfügbar

Verlinkt bei Women on FireDu für Dich, Sewlala, Ich näh‘ bio und Selbermachen macht glücklich.

 

3 Kommentare

  1. Liebe Ulrike! Jetzt schreibst du so viel über das – zugegeben – seeeehr coole Jäckchen und KEIN WORT über deine mega-coole Frisur. Wie – sorry – geil steht dir die denn!!! Hatte vor 2 Jahren ja auch – ratz, fatz – alles abgeschnitten und es mehr aus Liebe zu meinem Mann wieder wachsen gelassen. Ok, lang steht mir wohl auch besser, aber HACH wie fein und praktisch war das mit den kurzen Haaren. Ich hab übrigens deinen letzten Beitrag zur „Milchmädchen-Ab-Rechnung“ in meinem heutigen Beitrag verlinkt, hoffe das ist ok. Ist ja Werbung (aber nun auch als Werbung gekennzeichnet), denn um dieses mühsame Thema geht es bei mir. Ich freu mich auf jeden Fall, dass du so oft bei meiner Bio-Linkparty dabei bist. Und auch wenn ich selten kommentiere, finde ich deinen Blog und Schreibstil großartig.

    • Oh, danke, liebe Birgit! Irgendwie hatte ich geahnt, dass sofort Reaktionen zu meiner Frisur kommen. Wer meine Instastories nicht sieht, ist jetzt wahrscheinlich ein bisschen überrascht… aaaaaber, ich wollte einerseits dem Addelinchen nicht die Show stehlen und andererseits warten, bis ich vernünftige Fotos von der Frisur habe, denn diese Bilder habe ich bei Sturm mit dem Selbstauslöser aufgenommen und sie sind leider nicht ganz perfekt geworden. Demnächst gibts dann die neue Haarpracht mal im Detail zu bewundern. Und ja, ich geb dir recht: Das ist schon mega praktisch! Zum Thema „Milchmädchen-Rechnung“ müsste ich eigentlich mal mehr schreiben…
      Kommt Zeit, kommt Beitrag!
      Liebe Grüße und danke für deine tolle Linkparty, Ulrike

  2. Liebe Ulrike,

    dein Addalinchen ist exakt so geworden, wie sich die Schnittdesignerin ihr Werk vorgestellt hat. Das macht nicht nur mich glücklich.
    Ich freue mich schon sehr auf dein nächstes Addalinchen.

    Sonnige Grüße
    Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich auf deinen Kommentar. Bitte beachte, dass beim Kommentieren Name, Email-Adresse und Text an mich übertragen werden. Die Details findest du in der Datenschutzerklärung.