Eine für alle {Issie Top & Dress}

Es gibt Schnitte, die können einfach alles. Okay FAST alles. Das Issie Top und Dress von Sewpony ist so ein Schnitt. Es kann sowohl Kleid als auch Shirt. Langärmelig, kurzärmelig, dreiviertelärmelig. Mit Schleifen- oder Rollkragen oder Bündchen. Mit Rüschen in lang oder kurz, in horizontal, vertikal oder halbrund. Mit Tunnelzug, Bauchbündchen oder ganz locker. Mit Rüschen, Paspeln und allem Pipapo oder eben gaaaaanz schlicht. Den Schnitt nach dem Baukastenprinzip mit nahezu unendlichen Möglichkeiten gibt’s jetzt auf Deutsch bei Näh-Connection. Und ich zeige euch heute meine zwei ersten Issies. Ja, es sind wirklich zwei. Ihr müsst nur genau hinschauen!

Dieser Beitrag enthält Werbung | Der Schnitt und die verwendeten Stoffe sind mir jeweils kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dennoch gilt wie immer: Mein Post, meine Meinung.

Ich nähe ja wirklich viel für meine Kinder. Sehr viel. Nicht alles, denn meine Nähzeit ist nicht unendlich. Aber ein Großteil der Neuanschaffungen sind inzwischen handmade. Am liebsten nähe ich meinen Töchtern ja süße Kleider. Aber wenn wir mal ganz ehrlich sind, kann das Leben nicht nur aus zuckersüßen Kleidern bestehen. Hin und wieder ist auch mal ein (mehr oder weniger) schlichtes Shirt nicht verkehrt.

Issie Top Nummero uno habe ich schon letzten Winter genäht, daher sind die Ärmel jetzt etwas knapp. Man könnte natürlich auch sagen: Das soll so, die sind dreiviertel! Aber wir wollen hier ja schön bei der Wahrheit bleiben. Vielleicht setze ich einfach noch ein Bündchen dran und schon sitzt wieder alles so wie es soll. Bei diesem Modell habe ich mich für die horizontale Rüsche über der Brust entschieden. Diese wird übrigens nur aufgesetzt und nicht zwischengefasst, was mich anfangs etwas irritiert hat. Letztendlich ist es wohl eine Frage der Gewohnheit oder auch der Übung, aber ich finde diese aufgesetzten Rüschen immer etwas schwierig zu nähen. Jedenfalls wenn man ein besonders sauberes Ergebnis erzielen möchte. Häschtäck Nähmonk.

Die Rüsche selbst habe ich mit einem Glitzergarn gerollsäumt und finde dieses zurückhaltende Glamourdetail ganz bezaubernd. Der Rest des Shirts ist ja mit seinen blau-weißen Streifen (übrigens noch immer aus meinem Vorrat von Nosh) eher schlicht. Und so ein goldglitzriges Detail passt irgendwie immer zu einem maritim angehauchten Stil.

Das Shirt hat mir so gut gefallen, dass ich gleich noch einen Klon produzieren musste. Da ich es aber meeegaaamäßig langweilig finde, zwei mal genau das Gleiche machen zu müssen, ist das zweite Shirt dem ersten zwar ziemlich ähnlich, aber doch ganz anders. Die Stoffe sind die gleichen aber statt der horizontalen gab es die Version mit den zwei vertikale Rüschen über die Schultern. Dazu näht man das Shirt mit Teilung und fasst die  Streifenenden in der Teilung mit, sodass diese fest anliegen und nicht herumschlackern.

Statt Langarm- gab’s dann auch einfach mal die Kurzarmvariante. Die Bilder sind übrigens im Sommer bei über dreißig Grad im Schatten entstanden und meine kleine Maus war etwas irritiert, als ich sie bat, Gummistiefel und Longsleeve anzuziehen. Die Erleichterung war groß, als sie danach wieder ihr kurzämrleiges Issie Top anziehen durfte.

In seiner einfachsten Form – ganz puristisch ohne alles – ist Issie ein ratzfatz genähtes, gut sitzendes Shirt und absolut anfängertauglich. Die aufwändig illustrierte Anleitung lässt keine Fragen offen. Fortgeschrittene Näherinnen können sich mit den zusätzlichen Details wie Kragen und Rüschen austoben. Bei dieser riesigen Variabilität gibt es garantiert die richtige Issie für jeden Fall und alle Situationen. Wie ich meine Töchter kenne, wird als nächstes die Issie als Kleid bestellt. Nichts lieber als das. Meine zwei Damen scheinen nach dem langen Sommer nämlich plötzlich zu Hosenverweigeren zu werden. Leggings sind derzeit das „wärmste“ zumutbare Kleidungsstück. Da ich aber finde, dass Shirt und Leggings zusammen als eigenständiges Outfit GAR NICHT gehen (nachzulesen in diesem Post), werde ich für den Herbst wohl noch ein paar bequeme Shirtkleider nähen müssen. Hallo, Issie, wir sehen uns an der Nähmaschiene.

Das Schnittmuster gibt’s ab sofort auf Deutsch bei Näh-Connection bis einschließlich Mittwoch, den 3. Oktober zum Einführingspreis mit 15 Prozent Rabatt. Und wer das mag, kann gleich ein Mutter-Tochter-Partneroutfit nähen, denn Issie gibt’s auch für Große. Eine Option, die ich für mich ja anfangs direkt ausgeschlossen hatte. Dummerweise habe ich jetzt schon einige echt schöne Damenversionen von Issie gesehen (schaut euch mal die Issie von Tatiana an) und fürchte, dass ich zum NCHMCHR werden muss…

Ulrike

Verlinkt bei Selbermachen macht glücklich und Ich näh Bio.

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich auf deinen Kommentar. Bitte beachte, dass beim Kommentieren Name, Email-Adresse und Text an mich übertragen werden. Die Details findest du in der Datenschutzerklärung.