#derandererucksack

Ich werde noch zum Taschennäher. Verrückt! In den letzten Wochen sind hier mehr Taschen als Kleidungsstücke entstanden. Den Anfang macht der geniale #derandererucksack von Lee Korljan alias mein anderes ich. Lee hatte sich irgendwann im letzten Jahr einen Rucksack genäht, der einem sehr bekannten Modell einer skandinavischen Marke sehr ähnlich sah. Die Resonanz darauf war riesig und so beschloss sie, eine Anleitung zu schreiben und ihren Schnitt kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für alle und jeden.

Dieser Breitrag enthält Werbung für einen besonderen Menschen | Das Schnittmuster ist ein Freebook und steht jedem kostenlos zur Verfügung. Alle Stoffe, Kurzwaren und Accessoires habe ich selbst gekauft. Mein Blog, meine Meinung.

Ihr habt’s bestimmt schon mitbekommen: Ganz Instagram hat sich in den letzten Tagen einen Rucksack genäht oder ist noch dabei. Es ist überwältigend, wie viele Rucksäcke nach Lee’s Anleitung schon entstanden sind – schaut euch das mal an. Kein Wunder, es ist schließlich ein perfekter Begleiter für jeden Tag. Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan vom Original. In unserer Familie sind drei von fünf Personen in Besitz eines Kanken und der kleine Mann hat seinen süßen #machdeinding-Rucksack. Nur der Herr des Hauses ist bislang leer ausgegangen. Das konnte natürlich nicht so bleiben. Und weil der Mann sowieso demnächst Geburtstag hat, habe ich ihm diesem Rucksack gewidmet.

Ich wollte diesen Rucksack nähen, aber ich hatte echt Schiss. Ich hab’s ja nicht so mit Taschennähen. Zumal es das Schnittmuster nicht als Schnittmuster gab – wenn ihr versteht, was ich meine. Lee hat alle Maße für die Schnittteile schriftlich angegeben, damit man sie auf dem Stoff abmessen und ausschneiden kann. Es gibt bestimmt Menschen, die so etwas gut können. Ich nicht. Ich vermesse mich mit zweihundertprozentiger Sicherheit an mindestens drei Stellen und rechtwinkelig wird sowieso nichts. Also habe ich angefangen, mir die Schnittteile zu digitalisieren. Adobe Illustrator kann ich nämlich – da schaffe ich sogar rechte Winkel. Und dann kam der Geistesblitz. Wenn ich so ein digitales Schnittmuster brauche, ist es vielleicht auch für andere ganz nützlich. Das fand Lee auch und so habe ich ganz spontan über die Feiertage den Schnittbogen digitalisiert und die Anleitung gelayoutet. Damit wir alle noch mehr Freude haben an Lee’s Freebook.

Für alle, die den Rucksack auch gern mal nähen würden, sich aber nicht trauen: Versucht es! Dieser Rucksack ist machbar. Ich hatte jedenfalls überhaupt gar keine Schwierigkeiten. Vielleicht lag es daran, dass ich Lee in den letzten Tagen schon immer wieder bei ihrem Sew-Along auf Instagram über die Schulter geblickt habe und quasi live dabei sein konnte, wie ihr rosa Cord-Rucksack entstand. Dadurch gewinnt man schnell das Gefühl, dass man das alles schon mal gemacht hat, und verliert die Scheu vor diesem etwas aufwändigeren Projekt. Wer mag, kann sich den Sew-Along in den Story-Highlights von Lee noch einmal in ganzer Länge anschauen und einfach parallel mitnähen.

Den Rucksack für meinen Mann habe ich aus Dry Oilskin in der Farbe Midnight genäht. Der Stoff ist wie gemacht für so einen Rucksack. Er ist dünn und leicht, hat gleichzeitig etwas Stand und lässt sich völlig problemlos verarbeiten. Es ist wirklich der Oilskin-Schnitt. Die Gurtbänder hat er sich selbst ausgesucht. Ich hätte ja ganz schlichte in Grau genommen. Aber die Farbkombination von Blau-Grau mit Braun und ein paar Akzente in Senfgelb finde ich auch sehr harmonisch. Das Innenfutter gibt Aufschluss über sein liebstes Hobby und neben einer Schlaufe für Stifte an einem Seitenteil habe ich am Rückenteil noch ein Gummiband für das Notebook und ein Schlüsselband eingenäht. Alles nach Wunsch.

Apropos Wunsch… bei mir wächst gerade ganz akut der Wunsch nach noch einem #derandererucksack. Mir schwebt ein frühlingshaftes Modell und frischen Farben vor. Genug Material hätte ich da. Kommt Zeit, kommt Rucksack Nummer zwei. Wie sähe euer Lieblingsrucksack aus?

Ulrike

Verlinkt bei Creadienstag und Handmade on Tuesday.

7 Kommentare

  1. Einfach genial. Der Rucksack und das du die PDF beigesteuert hast. Ich bin heute erst auf der Seite von Lee gewesen und habe mir alles ausgedruckt. Besten Dank für das Gemeinschaftsprojekt. Ich muss nun unbedingt auch einen haben, bei so einer großen Menge Inspiration. Die Farben finde ich perfekt gewählt, grau wäre vllt etwas grau geworden 😉 Toll das du dich im Futter auch so auslebst. Liebe Grüße Birgit

    • Ich finde es grandios, wie gut das Schnittmuster ankommt. Es sind wirklich schon soooo viele tolle Rucksäcke entstanden. Einer schöner als der andere. Und alle sind richtig stolz auf sich und ihre Ergebnisse. Und das ist es ja, was an Ende zählt: Dass jeder am Ende seinen Rucksack hat.
      Ich wünsche dir ganz viel Freude bei deinem Projekt!
      Ulrike

  2. Ein supertoller Rucksack, toller Schnitt, tolle Farben, tolles Material.!
    Wie komme ich an die begehrten PDF Datei?
    Gruß
    Freya

  3. Cathleen Waldhof

    Moin, toller Rucksack. Ich hab auch einen genäht. Magst du verraten, wo du die Gurtbänder gekauft hast? Ist das grauer Dry Oil Skin?
    Herzliche Grüße von Cathleen

    • Hallo Cathleen, die Gurtbänder habe ich im Stoffladen vor Ort gekauft und daher leider auch keine Ahnung, von welcher Marke die sind. Der Stoff ist Dry Oilskin in der Farbe Midnight.
      Herzlichst, Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich auf deinen Kommentar. Bitte beachte, dass beim Kommentieren Name, Email-Adresse und Text an mich übertragen werden. Die Details findest du in der Datenschutzerklärung.