Nähen

{Atenas Jean Jacket & Sew Along}

Rosa Atenas Jean Jacket von Itch to Stitch - Jeansjacke nähen

Es war einmal… Anfang März 2020. Ich ließ die Nadeln glühen und die Nähmaschine rattern für meine erste selbstgenähte Jeansjacke. Und nebenher lief die Kamera und filmte alles mit. Kappnähte, Topstitchnadeln, Absteppgarn, Ärmel einsetzen… Ich habe alles in Bild und Ton festgehalten, um euch zu zeigen, dass es gar nicht so schwierig ist, eine Jeansjacke mit allem Pipapo selbst zu nähen. Und dann…?

Enthält Werbung | Das Schnittmuster wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle weiteren Materialien habe ich selbst gekauft und auch der Sew Along war meine eigene Idee, die ich unentgeltlich umgesetzt habe. Wie immer gilt: Mein Post, meine Meinung.

Seit Ende März 2020 ist die Welt plötzlich eine andere. Ein gewisses Virus zwingt uns zu einer Vollbremsung und fast die ganze Menschheit findet sich auf einmal zu Hause wieder. Während den einen vor Langeweile die Decke auf den Kopf fällt, wissen die anderen nicht einmal, wo ihr Kopf überhaupt ist. Bin ich wach oder träume ich nur?!

Trotzdem – oder eigentlich gerade deswegen – habe ich den Sew Along nach Plan durchgezogen. Auch wenn nicht jeder, der wollte, direkt mitnähen konnte. Diejenigen ohne Kinder oder mit selbstständigen Teeniekids, die von heute auf morgen zu Hause bleiben und Däumchen drehen mussten, nahmen die Herausforderung dankbar an. Die anderen jonglieren seit Wochen ihren neuen Alltag wie rohe Eier durch die Zirkusmanege. Ich auch. Genäht habe ich seit Corona nur eins: Behelfsmasken. Immerhin. Die gute Nachricht ist: Die Videos zum Sew Along sind online und bleiben es auch, und wenn es irgendwann mal irgendwen in den Fingern juckt, kann er/sie/div jederzeit einsteigen. Extra für euch bin ich nämlich unter die YouTuber gegangen. Und das in meinem Alter! Hier schon mal das erste Video. Alle anderen gibt’s auf meinem Kanal.

Die Atenas Jean Jacket ist eine ganz klassisch geschnittene Jeansjacke aus der Feder von Kennis Wong alias Itch-to-Stitch und jetzt ganz neu auf Deutsch bei Näh-Connection erschienen. Die Jacke zu nähen lohnt sich wirklich! Auch wenn die Stichworte Kappnaht und Knopflöcher zunächst Fluchtgedanken auslösen, so ist der Schnitt an sich nicht kompliziert. Für Anfänger lässt sich ein Großteil sogar vereinfachen. Statt aufwändiger Kappnähte kann man auch sogenannte Fake-Kappnähte nähen. Wie das geht und was überhaupt der Unterschied ist, zeigt Annika in diesem Post sehr schön. Statt einer echten Brusttasche kann man auch nur die Taschenklappe annähen und somit eine Brusttasche imitieren. Und die Leistentaschen kann man auch gleich ganz weglassen. Okay, ich geb’s zu, bei denen hab ich echt geschwitzt. Warum sehen Leistentaschen eigentlich immer so kompliziert aus? Wenn man sich erst mal dran gewagt hat, verlieren sie schnell ihren Schrecken.

Auf eines muss man bei so einer Jeansjacke allerdings echt Bock haben: Absteppen. Eine Jeansjacke ohne Steppnähte ist einfach keine Jeansjacke. Und – Holladiewaldfee! – bei Atenas steppt der Bär. Wie man die perfekten Steppnähte hinkriegt, erklärt Annika auf ihrem Blog. Ich bin ja ein wirklich großer Fan von Topstitchnadeln und total überzeugt davon, dass mit ihnen das Stichbild sauberer ist. Als Absteppgarn habe ich bei dieser Jacke das Mettler Silk Finish Cotton No. 40 benutzt und es ließ sich sowohl als Nadelfaden als auch in der Unterfadenspule problemlos vernähen. Allerdings sehen die Nähte nicht ganz so schön aus wie die von meiner Tosti Jacket, bei der ich den Gütermann Denim Nähfaden in Stärke 50 verwendet habe. Beim nächsten Projekt mit Absteppnähten würde ich wahrscheinlich wieder zum Gütermann-Garn greifen.

Außerdem sehr empfehlenswert zum Anbringen der vielen Jeansknöpfe ist die Vario Zange von Prym. Die darf eigentlich sowieso auf keinem Nähtisch fehlen. Wer will schon kurz vorm Ziel noch mit dem Hammer auf das gute Stück einschlagen?!

Das Besondere an der Atenas Jean Jacket ist übrigens, dass das Schnittmuster für unterschiedliche Körbchengrößen ausgelegt ist. Wer also schon immer eine gut sitzendende Jeansjacke haben wollte, bisher aber immer an der Oberweite gescheitert ist, sollte sich den Schnitt einmal genauer anschauen. Für mich stellt sich die Frage nach der Oberweite bekanntlich nicht. Mit meinem A-Körbchen passe ich überall rein. Mein Problem ist immer die Ärmellänge. Die habe ich für meine Atenas um sechs Zentimeter verlängert und freue mich über die erste Jeansjacke meines Lebens mit ausreichend langen Ärmeln. Bei der Größenwahl habe ich mich übrigens an meiner Schulterweite orientiert. Ich hab ja ein eher kräftiges Kreuz und brauche entsprechend ausreichend Bewegungsfreiheit im Schulterbereich. Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich das Maß auch mit einer gut sitzenden (zwanzig Jahre alten) Jeansjacke (mit zu kurzen Ärmeln) verglichen und bin bei Größe 8 gelandet. Zur Hüfte hin habe ich die Seitennaht auf Größe 6 verkleinert. Hab eben ein schmales Fahrgestell. Außerdem habe ich die Taillierung ein wenig abgemildert. So sitzt meine Atenas perfekt. Meine Maße seht ihr in meiner #maßgeberin Grafik ganz unten.

Der Schnitt ist auch eine tolle Spielwiese für alle, die einfach mal mit Denim arbeiten möchten, sich aber nicht direkt an eine Hose wagen. So eine Jeansjacke ist bei der Passform nämlich nicht annähernd so heikel wie eine Jeanshose, die einfach astrein sitzen muss. Atenas folgt mit seinen Prinzessnähten zwar der Figur, sitzt aber sonst eher leger. Und eigentlich trägt man Jeansjacken sowieso meistens offen. Wer es gern enganliegender haben möchte, kann ein bis zwei Größen kleiner wählen, sollte dann aber einen Stoff mit Stretchanteil wählen, sonst wird’s ungemütlich.

Als ich meine Atenas geplant habe, hatte ich übrigens genau dieses Outfit im Kopf (und noch so zehn bis zwanzig weitere, die ich euch nach und nach bei Instagram zeigen will). Ich mag ja meine Gusta so gern mit meiner alten Jeansjacke, wenn nur die Sache mit den Ärmeln nicht wäre. Und mit den rotroten Steppnähten und den kupferfarbenen Knöpfen passt Atenas perfekt zu meiner Gusta. Mit Boots und dunkelgrauen Accessoires wie #derandererucksack wird das Outfit auch nicht allzu lieblich. Trotz Rosa. Apropos Rosa: Den Stoff könnt ihr so nirgends nachkaufen. Leider. Ich habe für die Atenas einen naturfarbenen Bio-Twill verwendet, den ich schon jahrelang hier liegen hatte. Er sollte mal ein Tipi fürs Kinderzimmer werden… nun ja. Zwei Meter davon habe ich mit Textilfarbe von Simplicol im Farbton Magnolia gefärbt. Die Farbe ist wirklich genauso schön geworden, wie ich sie mir gewünscht hatte. Im Laden hätte ich ewig nach einem Bio-Twill im richtigen Farbton suchen können. Selberfärben ist da eine wirklich gute Option, denn naturfarbenen Twill oder weißen Denim gibt es fast überall. Eigentlich schießen mir direkt tausend Ideen für mindestens dröfzig weitere Atenas durchs Hirn,

Oilskin wäre zum Beispiel ein toller Atenas-Stoff und direkt ein bisschen schlechtwettertauglich. Ganz klassisch in dunkelblau macht der Schnitt sich natürlich auch hervorragend, wie Miriam und Annika beweisen. Miminäht hat die Jacke aus alten Jeanshosen upgecycelt und Corinna zeigt, wie lässig Atenas aus Cord aussieht. Und Veronique zelebriert die sommerliche Variante aus hellen Denim. Eine schöner als die andere.

Jetzt hoffe ich mal, dass diese Corona-Geschichte irgendwann auch mal wieder vorbei ist und ich meine Atenas nicht nur in den Supermarkt spazierentragen darf. Die gute Nachricht ist: Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei und Märchen gehen immer gut aus. Die nächste Jeansjackensaison kommt ganz bestimmt, denn Jeansjacken kommen zum Glück nie aus der Mode. Und bevor ich noch mehr alberne Binsenweisheiten auspacke, verabschiede ich mich lieber und nähe noch ein paar Behelfsmasken für die Nachbarn. Lasst es euch gutgehen und bleibt gesund!

  • Ulrike
SchnittAtenas Jean Jacket von Itch-to-Stitch auf Deutsch bei Näh-Connection
ÄnderungenÄrmel um 6 cm verlängert; Schulterbereich Größe 8 zur Hüfte verschmälert auf Größe 6 und Taillierung reduziert.
Stoffalter, gut abgelagerter Bio-Baumwoll-Twill, den ich mit Simplicol Textilfarbe im Farbton Magnolia gefärbt habe
Schnittmusterliebe ★ ★ ★ ★ ★
Schwierigkeitsgrad ★ ★ ★ ★ ☆
Projektkosten ★ ★ ★ ☆ ☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich hab's verstanden.