Nähen

Meisterliche {Elsenschwester04}

Es gibt Schnitte, die näht man. Und es gibt welche, die schneidert man. Die neue Elsenschwester04 gehört eindeutig in die zweite Kategorie. Kein Wunder, schließlich stammt sie aus der Feder von Monika alias Schneidernmeistern. Diese (fast) klassische Hemdbluse bringt alles mit, was eine „ordentliche“ Bluse braucht – aber sie kann noch so viel mehr!

Werbung | Das Schnittmuster wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Stoff und Material sind selbst gekauft. Wie immer gilt: Mein Post, meine Meinung.

Seit Jahren steht eine weiße Bluse auf meiner To-Sew-Liste. Und seit Jahren drücke ich mich vor diesem Projekt. Wer schon einmal eine „richtige“ Bluse genäht hat, weiß warum. Die Aussicht auf pfriemelige Kragen, Manschetten, (viele!) Knopflöcher (!!!), Einlagen und gaaanz viel Bügeln schreckte mich immer wieder ab. Man muss unglaublich akurat arbeiten, ganz viel stecken und heften und bügeln und bügeln und nochmal bügeln. Es steckt wirklich unglaublich viel Arbeit in so einer Bluse. Viel mehr als man erwartet.

Elsenschwester04 unter Woll-Dunnerkiel (Rabaukowitsch) und selbst gestricktem Sunday Cardigan (Petite Knit)

Als dann aber Monika von Schneidernmeistern vor einigen Wochen nach Probenähern für ihre neue Elsenschwester suchte, hab ich meine Chance gewittert, meinen inneren Schweinehund zu überlisten. Und tatsächlich. Obwohl ich eigentlich gar keine Zeit hatte und üüüberhaupt keine Lust auf Bügeln, trage ich nun voller Stolz meine schon ewig gewünschte weiße Bluse und kann ein Häkchen auf meine To-Sew-Liste setzen.

Die Elsenschwester04 ist eine klassisch inspirierte Hemdbluse. Also in gewisser Weise eine Bluse nach Art eines Herrenhemdes. Aber Monika hat ein paar raffinierte Details eingebaut, die die neue Elsenschwester erst richtig interessant machen. Am auffälligsten ist sicherlich der tiefe seitliche Schlitz, der den vorderen gerundeten Saum vom hinteren, etwas länger und gerade geschnittenen Saum trennt.

Saumlösung an der Elsenschwester04. Vorne mit Belegen verarbeitet.

Um dem Design die maskuline Strenge zu nehmen, hat Monika auf die oberen Knöpfe verzichtet. Frau trägt die Elsenschwester04 also relativ offenherzig. Wer mag kann natürlich weitere Knöpfe anbringen. Aber aus Erfahrung kann ich sagen: Es macht keinen Spaß, Knopflöcher in Kragenstege zu nähen… Insofern: Danke, Monika!

Verdeckte Knopfleiste mit marmorierten Knöpfen und neonpinkem Garn

Der Kragen und die Manschetten hingegen sind ganz klassisch gehalten. Wer sich also nähtechnisch gern weiterentwickeln möchte, lernt bei diesem Schnitt zum Beispiel die Ärmelschlitzkapelle kennen. Und man erfährt, wie man eine verdeckte Knopfleiste näht. Für mich tatsächlich eine Nähpremiere. Allein dafür hat sich der Aufwand schon gelohnt.

Die Manschetten der Elsenschwester04 mit Kapellenschlitz

Gelohnt hat es sich übrigens auch, dass ich für meine allererste Elsenschwester04 direkt einen Coupon meines 100 Jahre alten Vintage-Leinens verwendet habe. Dieses Leinen hüte ich ja eigentlich wie einen Schatz, aber hier bot es sich einfach an. Es stammt von einem bäuerlichen Betrieb hier in der Nähe und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in mühevoller Handarbeit auf einem kleinen Webstuhl gefertigt, darum ist es auch immer höchstens 80 Zentimeter breit und zwischen zwei und drei Meter lang. Da sie handgefertigt sind, unterscheiden sich die Stoffe immer leicht voneinander. Sie tragen sozusagen die Handschrift der Person, die sie gewebt hat. Der Coupon, den ich für meine Elsenschwester verwendet habe, ist sehr fein und dicht verwebt. Mit bloßem Auge könnte man es auch für „normalen“ Hemdenstoff aus Baumwolle halten. Aber es trägt sich ganz anders. Wärmer, weicher, ausgleichender. Ich mag diesen Stoff sehr. Auch die Knitterfalten. Die muss man auch mögen bei Leinen.

Cool und klassisch zugleich: Die Elsenschwester04 aus weißem Leinen.

Dieses alte Leinen wirkt anfangs oft sehr spröde und steif. Es wird erst mit der Zeit, nach einigen Wäschen und vor allem beim Tragen softer und weicher, so wie wir das von den „aktuellen“, enzymgewaschenen und eher grob verwebten Leinenstoffen kennen. Wer also noch alte Leinenstoffe von Oma findet, sollte sich glücklich schätzen und sie unbedingt einmal testweise vernähen. Es sind unglaublich tolle Stoffe. Oder ihr schickt sie mir. Ich passe auch gut darauf auf und streichele sie mindestens dreimal täglich. Versprochen.

Durch die anfängliche Festigkeit lassen sich diese Stoffe übrigens auch sehr exakt vernähen und ermöglichen ein schön sauberes Nähbild – ganz im Gegensatz zu den „neuen“ Leinen-Flutsch-Stoffen, die einen nähtechnisch schon mal in den Wahnsinn treiben können. Für Schnitte wie die Elsenschwester04 ist diese Stoffart daher absolut prädestiniert.

Faltendetail an der rückwärtigen Passe mit Label von Kylie and the Machine

Meine Elsenschwester04 habe ich – ich kann es selbst kaum glauben – komplett ungehackt und zu einhundert Prozent originalgetreu genäht. Und zwar in Größe 42. Örgs. Ja, wenn ich Schnitte von Monika nähe, zucke ich auch immer wieder ein bisschen zusammen, aber Zahlen lügen nicht: Meine Schultern brauchen ganz eindeutig Größe 42. Da die Bluse ansonsten ohnehin körperfern und leger geschnitten ist, habe ich auf sonstige Größenanpassungen in Richtung Popo (Größe 38) verzichtet. Wäre auch viel zu kompliziert geworden. Nur die Ärmel habe ich um drei Zentimeter gelängert. Perfekt für meine Affenarme.

Ohne Schick und ohne Schnack: Die Elsenschwester04 aus weißem Vintage-Leinen.

Ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich meinen inneren Schweinehund besiegen und endlich meine so lange gewünschte weiße Leinenbluse nähen konnte. So etwas ist auch tatsächlich ein sehr nachhaltiges Kleidungsstück. Der extrem nachhaltige Stoff, der klassische Schnitt und das universelle Weiß machen meine Elsenschwester zu einem Rund-ums-Jahr-Dauergast in meiner Garderobe. Diese Bluse ist ideal für „schickere“ Anlässe, lässig zu Jeans (wie man sieht) und im Sommer mit hochgekrempelten Ärmeln garantiert perfekt zu Shorts und Sandalen. Auf letzteres freue ich mich jetzt schon! Und weil die Elsenschwestern auf einem Baukastensystem beruhen, bin ich nun tatsächlich am Überlegen, ob ich noch eine Elsenschwester in Kleidlänge mit dem Saum der Elsenschwester04, den Manschetten der Elsenschwester02 und dem Kragen der Elsenschwester01 brauche… Kommt Zeit, kommt Elsenschwester.

  • Ulrike
SchnittmusterElsenschwester04 von Schneidernmeistern (der Schnitt wurde mir zur Verfügung gestellt) – Ärmel um 3 cm verlängert, Größe 42 genäht, keine weiteren Änderungen
StoffVintage Leinen bei Kleinanzeigen zusammengesammelt

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Mimm sagt:

    Hej! Das sieht erste Sahne schön aus. :) Ich sitze/schwitze gerade über der Kleidelsenschwester und muss schon ziemlich den Gehirnschmalz anstrengen, um diese feinen Rafinessen ordentlich hinzubekommen. Macht Spaß! Schöne Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich hab's verstanden.